+
Mit dem Wintereinbruch am vergangenen Freitag kamen viele Autofahrer nicht zurecht. 

Unfallbilanz auf der Garmischer Autobahn

Zu schnell auf schneeglatter A 95

  • schließen

Aufgrund des erneuten Wintereinbruchs kam es am Freitag auf der A 95 zu vier witterungsbedingten Unfällen. Alle Beteiligten kamen mit dem Schrecken davon. Der Gesamtschaden liegt bei 25.000 Euro. 

Bad Tölz-Wolfratshausen–  Nach Auskunft der Weilheimer Verkehrspolizei prallte gegen 1.30 Uhr ein Münchner (21) mit seinem Pkw auf der Heimfahrt im Gemeindebereich Icking gegen die rechte Schutzplanke. Der Mann war laut Polizei offensichtlich zu schnell unterwegs und hatte auf der schneebedeckten Fahrbahn die Kontrolle über seinen Wagen verloren. „Dies wurde noch durch die bereits montierte Sommerbereifung begünstigt“, so ein Sprecher der Verkehrspolizei Weilheim.

Am Nachmittag prallte ein 19-jähriger Angestellter eines Paketdienstes mit seinem Iveco-Kastenwagen bei Münsing in die Mittelschutzplanke. Der Kastenwagen war zwar mit Winterreifen ausgerüstet, die hintere Zwillingsbereifung war aber bereits derart abgenutzt, dass sie nicht mehr den nötigen Halt bot. Aus diesem Grund war das Heck des Fahrzeugs auf der mit Schneematsch bedeckten Fahrbahn ausgebrochen. Nach der Kollision mit der Leitplanke kam der Lieferwagen nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb auf dem Seitenstreifen stehen.

Oft war zu hohe Geschwindigkeit die Ursache der Unfälle

Während der Bergungsarbeiten durch den Abschleppdienst musste die rechte Fahrspur für zirka 30 Minuten gesperrt werden. Ein 81-Jähriger aus Oberammergau erkannte die mit Pylonen und Blitzlichtern abgesperrte und abgesicherte Gefahrenstelle jedoch zu spät. Er fuhr mit seinem Toyota das Absperrmaterial um und kam erst am Ende des abgesperrten Bereichs zum Stehen. „Nur mit Glück blieb es bei geringfügigem Sachschaden“, bilanziert Hauptkommissar Helmut Eberl.

Gegen 19 Uhr krachte er im Gemeindebereich Münsing erneut: Ein 66-jähriger Tiroler war mit seinem Audi in südlicher Fahrtrichtung unterwegs – viele zu schnell auf der regennassen Fahrbahn. Der Audi geriert ins Schleudern, drehte sich auf der Autobahn und schlug schließlich in die Leitplanke ein. Der Tiroler blieb laut Polizei unverletzt, sein Wagen wurde erheblich beschädigt und war nicht mehr fahrbereit.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Namensproblem bei AfD-Kandidat: Stimmzettel bleiben gültig
Liegt im Fall um den Namen des AfD-Kandidaten Constantin Prinz von Anhalt ein strabares Verhalten vor? Vermutlich noch vor der Bundestagswahl soll das geklärt sein. Bis …
Namensproblem bei AfD-Kandidat: Stimmzettel bleiben gültig
Grundstein gelegt: Geretsrieder Zentrumsentwicklung beginnt
Der Grundstein für die Zentrumsentwicklung ist gelegt: Familie Krämmel füllte am Mittwoch die Zeitkapsel für das Projekt „Puls G“ am Karl-Lederer-Platz. Das Unternehmen …
Grundstein gelegt: Geretsrieder Zentrumsentwicklung beginnt
Geretsried: Passat kracht in Opel - 11.000 Euro Schaden
In Geretsried hat es am Mittwochmittag gekracht: Ein VW Passat kollidierte an der Kreuzung Tattenkofener Straße/ Johann-Sebastian-Bach mit einem Opel.
Geretsried: Passat kracht in Opel - 11.000 Euro Schaden
Flößern kommt Hochwasser in die Quere
Dieser Termin ist im Kalender der Isarflößer rot markiert: die Eisfahrt. Heuer ist der Saisonabschluss ins Wasser gefallen – zumindest für den Arzbacher Unternehmer …
Flößern kommt Hochwasser in die Quere

Kommentare