+
Durchgesetzt haben sich die B-Junioren der HSG Isar-Loisach um Michael Meyer-Ricks (am Ball) und Marius Eick (re.) beim Final-Four in eigener Halle: Die Mannschaft holte sich den Titel des Bayerischen Landesliga-Meisters.

Ein grandioser Tag für die Handballer

Zwei Siege: So erkämpfte sich die HSG den Meistertitel

Wolfratshausen – Es war ein grandioser Tag: Dank Siegen über Großwallstadt und München-Ost sind die B-Junioren des HSG Landesliga-Meister. Die Partien waren hochspannend.

Es ist geschafft. Mit einer tollen Leistung haben sich die B-Jugend-Handballer der HSG Isar-Loisach beim Turnier in heimischer Halle den Titel des bayerischen Landesligameisters sichert. Im Finale besiegten die Junioren den TSV München-Ost denkbar knapp mit 17:16 und durften anschließend ausgelassen mit den gut 300 begeisterten Zuschauern feiern. „Da sich die männliche D-Jugend gleichzeitig den Titel des Südbayerischen Meisters in Germering geholt hat, war es ein grandioser Tag für die HSG“, strahlte Pressesprecherin Sissi Schwarzer.

Zunächst stand das Halbfinale gegen die Jugendakademie der Handballhochburg TSV Großwallstadt auf dem Programm. Eine Truppe von großgewachsenen Spielern, die den Gastgebern erst einmal gehörigen Respekt einflößte. Doch die Mannschaft von Trainer Reinhart Seiwerth hatte sich viel vorgenommen. Nach nervösem Beginn, der von vielen Ballverlusten auf beiden Seiten geprägt war, übernahm die Spielgemeinschaft das Kommando. Bis auf 4:1 zogen die Hausherren davon und zwangen den Gegner zu einer ersten Auszeit. Als der starke Michael Meyer-Ricks mit einer kleinen Platzwunde auf die Bank musste, witterte Großwallstadt seine Chance und glich zum 6:6 aus. Doch Meyer-Ricks kehrte zurück, und bis zur Halbzeit führten die Gastgeber mit 8:6. Schwarzer zeigte sich zu diesem Zeitpunkt noch skeptisch: „Mal schauen, wie lange unsere Kräfte halten.“ Doch die Kräfte reichten aus. Gestützt auf eine famose Torhüterleistung von Sandro Stand zogen die Gastgeber Tor um Tor davon. Als zwei Minuten vor Abpfiff Marco Reimann einen Siebenmeter sicher zum 18:12 verwandelte, waren sich alle in der Halle sicher: „Finale“ jubelten die Fans. „Toll, wie strukturiert und mit viel Ehrgeiz die Jungs bereits an die Sache rangehen“, lobte Seiwerth. Aus der starken Mannschaft wollte er allerdings noch einen Akteur besonders hervorheben: „Das war die beste Leistung, die unser Torhüter Sandro jemals gezeigt hat.“

Im Endspiel stand der HSG dann ihr Ligarivale TSV München-Ost gegenüber. Dieser hatte den Nordmeister SG Auerbach-Pegnitz mit 22:20 in die Schranken gewiesen. Die HSG kam wieder besser aus den Startlöchern und erspielte sich schnell einen Zwei-Tore-Vorsprung. In die sehr offensive Münchner Deckung rissen die Gastgeber mit viel Laufbewegung immer wieder Lücken und nutzten diese gnadenlos aus. Mit ihrer stabilen Abwehr zwangen sie die Gäste zu überhasteten Abschlüssen. Gegen Ende drohte die Partie allerdings noch einmal zu kippen. „Da schlichen sich Konzentrationsfehler ein, und München mobilisierte die letzten Kräfte“, erklärte Schwarzer. Doch die HSG hielt kampfstark dagegen und stellte den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. In der letzten Minute kam der TSV per Siebenmeter zwar noch auf einen Treffer heran, aber die Spielgemeinschaft ließ sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen.

In der jubelnden Menge waren auch Wolfratshausens Bürgermeister Klaus Heiliglechner, seine beiden Vorgänger Helmut Forster und Reiner Berchtold, einige Stadträte, der Vorsitzende des TSV Wolfratshausen, Alfred Barth, der designierte neue Chef des TuS Geretsried, Mirko Naumann, sowie der Geretsrieder Sportreferent Wolfgang Werner. Zu Recht konnten die Organisatoren stolz auf diese Veranstaltung sein. „Großwallstadt hat sich sogar noch einmal ausdrücklich für den tollen Tag bedankt“, freute sich Schwarzer stellvertretend für die ganzen Helfer, die das Turnier erst möglich gemacht hatten.

Das Team der HSG Isar-Loisach

Sandro Stand, Kaya Cetin – Florian Seemann, Christian Schäfer, Fabian Siebel, Sebastian Siebel, Michael Meyer-Ricks, Marco Reimann, Marius Eick, Florian Wastl, Yannis Schwarzer, Raphael Brandl.

von Jan Regnet

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zentrums-Gegner rechnen sich Chancen vor Gericht aus
Die Initiatoren des Bürgerbegehrens gegen die Planungen am Karl-Lederer-Platz im Geretsrieder Zentrum planen, gegen die Entscheidung des Stadtrats vor Gericht zu ziehen.
Zentrums-Gegner rechnen sich Chancen vor Gericht aus
S7-Verlängerung: So geht es weiter
Mit der geplanten S-Bahn-Verlängerung von Wolfratshausen nach Geretsried setzen sich Kreis- und Stadträte erneut auseinander. Wir erklären zum aktuellen Stand alles, was …
S7-Verlängerung: So geht es weiter
Flussfestival: Double Drums trommeln, was das Zeug hält
Mülltonnen, Töpfe, Plastikeimer und Schüssel eignen sich hervorragend als Trommelunterlage. Alexander Glöggler und Philipp Jungk nervten ihre Eltern schon als Kinder …
Flussfestival: Double Drums trommeln, was das Zeug hält
Tanzen und Kochen: Projekttage an der Geretsrieder Mittelschule 
Zwei Vormittage lang beschäftigten sich die Schüler der Ganztagsklassen an der Mittelschule einmal mit anderen Dingen als Bruchrechnen und Englischvokabeln. Die …
Tanzen und Kochen: Projekttage an der Geretsrieder Mittelschule 

Kommentare