+
Frisch renoviert: Vize-Bürgermeister Fritz Schnaller (re. neben dem Sofa) findet den Umbau der Stadtbücherei außerordentlich gelungen. 

Moderne LED-Beleuchtung

Stadtbücherei bestens sortiert und frisch saniert

Die Stadtbücherei ist im Oktober umfassend saniert worden. Nun überzeugten sich Bürgermeister Klaus Heilinglechner und zahlreiche Stadträte im Rahmen eines Festaktes von den gelungenen Renovierungsmaßnahmen.

Wolfratshausen – „Ich bin begeistert von den neuen Räumen und wünsche dieser Einrichtung weiterhin viel Erfolg“, schwärmte Vize-Bürgermeister Fritz Schnaller. So wie ihm ging es am Montagnachmittag auch den rund 40 Festgästen, die vom Team der Stadtbücherei mit Sekt und Häppchen empfangen wurden. Stadtbüchereileiterin Silke Vogel dankte der Stadt, die ein Budget für den Umbau zur Verfügung stellte. Trotz dieser großzügigen finanziellen Unterstützung war aber auch der ehrenamtliche Einsatz von vielen Helfern nötig. „Unsere Ehemänner haben über drei Tonnen Holz und Metallschrott weggetragen“, berichtete Vogel. Neben neuen Regalen sowie einer modernen LED-Beleuchtung laden jetzt auch ein großes Sofa und andere Sitzgelegenheiten zum Verweilen ein. Den Anstrich erledigte Malermeister Franz Kappelar im Alleingang. „Ich habe drei Tage dafür benötigt“, erzählte er.

Michael Sanetra vom St. Michaelsbund verwies darauf, dass Stadtbüchereien wichtige Begegnungsorte sind: „Hier kommen alle Altersgruppen, Religionen und Einkommensschichten zusammen.“ Kulturreferent Alfred Fraas erinnerte in seinem Vortrag an die jahrtausendealte Geschichte der Bibliotheken. So galt das Lesen im Mittelalter vielerorts als teuflische Versuchung, die verboten werden sollte. Fraas forderte das Gegenteil: „Lesen Sie aufgeklärt und kritisch, lesen Sie viel, lesen Sie in unserer öffentlichen, einladenden, gut sortierten und bestens geführten Stadtbücherei Wolfratshausen.“

Peter Herrmann

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Einbrecher vor der Grenze geschnappt
Egling - Da war wohl Kommissar Zufall am Werk: Ein Pole, der kurz zuvor in ein Eglinger Geschäft für Motorgeräte eingebrochen war, wurde kurz vor der Grenze geschnappt. …
Einbrecher vor der Grenze geschnappt
Zickenkrieg auf dem Damenklo
Zwei junge Frauen waren eigentlich mal befreundet - bis sich die eine mit der falschen anfreundete. Nach einer Rangelei auf der Damentoilette trafen sich die drei nun …
Zickenkrieg auf dem Damenklo
Sturm zerstört Bienenhaus - jetzt müssen die Bienen umziehen
Durch Sturmböen wurde das Bienenhaus von Lehrer Richard Neumeier schwer beschädigt. Jetzt versucht er mit Freiwilligen zu retten, was noch zu retten ist. Denn das …
Sturm zerstört Bienenhaus - jetzt müssen die Bienen umziehen
Leicht ist schwer was
Guido Kellers Herzensprojekt, ein ultraleichtes Rennauto, ist fast fertig. Mit dem Wagen will er Deutscher Bergmeister werden.
Leicht ist schwer was

Kommentare