BMW rauscht in die roten Zahlen - Verlust schlimmer als befürchtet

BMW rauscht in die roten Zahlen - Verlust schlimmer als befürchtet
Voller Körpereinsatz mit Gitarrenspiel und Dialekt

Zerplatzte Träume eines Sherpas

Egling - Rundumschlag eines Haupterziehungsberchtigten - Stephan Zinner präsentiert sein Solo-Stück "Family Business" im Gasthaus Oberhauser in Egling.

Seit Stephan Zinner zum dritten Mal Vater geworden und nun Kabarettist in Elternzeit ist, fliegt ihm reichlich Stoff für Solo-Programme zu. „Family Business“ heißt sein aktuelles Bühnenstück, das er am Donnerstagabend im Gasthaus Oberhauser in Egling im Rahmen der Veranstaltungsreihe Kultur & Küche präsentierte.

Mit Bravo-Rufen und donnerndem Applaus wurde der 36-Jährige von den rund 100 Zuschauern gefeiert, die zwei Zugaben forderten und sie auch bekamen. (Nina Daebel)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hochwasser im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: Sylvenstein-Wasserspiegel steigt um über fünf Meter
Die ergiebigen Niederschläge seit Sonntag halten die Feuerwehren im Landkreis auf Trab. Ein Einsatzschwerpunkt ist die Gemeinde Bad Heilbrunn.
Hochwasser im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: Sylvenstein-Wasserspiegel steigt um über fünf Meter
Waldramer Künstler Gregor und Raphael Mayrhofer bringen Publikum im Hinterhalt zum Staunen
Eine spannende und rasante Inszenierung gab es kürzlich für die Besucher im Hinterhalt: Die Brüder Raphael und Gregor Mayrhofer boten eine ungewöhnliche Show aus Musik, …
Waldramer Künstler Gregor und Raphael Mayrhofer bringen Publikum im Hinterhalt zum Staunen
Vorbereitungen für Fluss-Festival 2021 laufen
Viele Veranstaltungen wurden in Wolfratshausen abgesagt. Am Fluss-Festival 2021 will die Kommune aber festhalten. Das Programm soll im September vorgestellt werden.
Vorbereitungen für Fluss-Festival 2021 laufen
36 Infizierte, keine Toten: Wie Iruma die Corona-Pandemie erlebt
Wolfratshausen pflegt seit 1987 eine Städtepartnerschaft mit Iruma. Wie geht es in Corona-Zeiten den Freunden in Japan Zwei Dolmetscher berichten aus ihrer Heimat.
36 Infizierte, keine Toten: Wie Iruma die Corona-Pandemie erlebt

Kommentare