Feuerwehreinsatz an der Johann-Sebastian-Bach-Straße: Ein Bewohner hatte in seinem Zimmer eine brennende Zigarette im Aschenbecher liegen lassen. Foto: sabine Hermsdorf

Zigarette löst Zimmerbrand aus

Geretsried - An der Johann-Sebastian-Bach-Straße in Geretsried hat es in der Nacht zum Samstag gebrannt. Dank aufmerksamer Nachbarn ging die Sache glimpflich aus.

Aufmerksame Nachbarn verhinderten Schlimmeres: Ein 49-jähriger Geretsrieder rauchte in der Nacht auf Samstag in einem Appartement an der Johann-Sebastian-Bach-Straße eine Zigarette. Laut Polizei ließ er die Kippe nicht vollständig erloschen in einem Aschenbecher in seinem Zimmer liegen und ging dann aus dem Haus.

Durch die Restglut fing der Aschenbecher Feuer und setzte den Kühlschrank, auf dem er stand, in Brand. Nachbarn von gegenüber bemerkten das Feuer zum Glück sehr schnell und alarmierten die Rettungskräfte. Eine Streife der Polizei war als erstes vor Ort. Noch vor dem Eintreffen der Geretsrieder Feuerwehr traten die Beamten die Tür zu dem Appartement ein und löschten den Brand mit zwei Eimern Wasser. Der entstandene Sachschaden ist mit 150 Euro gering. (sas)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Waldram wird im Verkehr ersticken“
Der Bund Naturschutz kritisiert die beschlossene Bebauung der so genannten Coop-Wiese in Waldram. Der Stadtteil, in dem rund 4500 Menschen leben, werde „im Verkehr …
„Waldram wird im Verkehr ersticken“
Beeindruckt von der Flößer-Tradition
Die Johanni-Floßprozession auf der Loisach lockte am Samstagabend tausende Zuschauer an. Auf einem der drei Festflöße saß als Ehrengast Mauro Iacumin, Bürgermeister von …
Beeindruckt von der Flößer-Tradition
Streckenrekord trotz Kaugummi-Effekt
Daniel Götz läuft Schlierseer Halbmarathon in 1:13 Stunden – Lenggrieserin Amanda Reiter gewinnt Frauen-Wertung
Streckenrekord trotz Kaugummi-Effekt
Übergangslösung zum Wohlfühlen
Ein Rundgang durch den Interimsbau. Während der Sanierung werden die Schüler im Container unterrichtet.
Übergangslösung zum Wohlfühlen

Kommentare