Der Star und der Autogramm-Sammler: Elmar Wepper (li.) und Wolfgang Maier kennen sich seit Jahrzehnten. Derzeit sind 70 von Maiers 140 000 Promi-Unterschriften samt Fotos bei Pollner in Planegg zu sehen. Foto: rutt

Auch von Elmar Wepper

140.000 Autogramme in 45 Jahren

Planegg - Wolfgang Maier ist Autogramm-Sammler. Und was für einer. Nun zeigt er seine Schätze in Planegg.

„Wahnsinn! Das ist 40 Jahre her.“ Schauspieler Elmar Wepper betrachtet die Fotografien, die fein säuberlich auf Karton aufgeklebt und unter Glas geschützt sind. Auf den Bildern sieht man den Schauspieler bei Dreharbeiten. Etwa zu den beliebten TV-Serien der 70er und 80er Jahre „Der Kommissar“ oder „Zwei Münchner in Hamburg“. Und neben ihm steht immer ein und derselbe Mann: Wolfgang Maier.

Wolfgang Maier besitzt, wie er selbst sagt, die größte Sammlung an Unterschriften von Prominenten in ganz Europa. Nach 45 Jahren unglaublicher Sammelleidenschaft bedeutet das in Zahlen: 140 000 Stück, chronologisch in 500 Mappen geordnet. Das bedeutet auch genauso viele Fotografien. Denn Wolfgang Maier archiviert nicht nur die Signaturen berühmter Menschen aus Film, Fernsehen und Sport. Von jedem Promi existiert zugleich ein Schnappschuss - mit ihm. „Viele sagen, ich sei deshalb der Erfinder des Selfie“, sagt Maier. Ihm sind diese Bilder, die er seit Jahrzehnten mit seiner Analog-Kamera macht, besonders wichtig. Schließlich dienen sie als Beweis, dass er sich die Autogramme tatsächlich persönlich verschafft hat. Und er hat sie alle: Arnold Schwarzenegger, Michael Caine, Diane Keaton, Senta Berger, Uwe Ochsenknecht, Veronica Ferres - die Liste scheint endlos.

Aber wie kommt man überhaupt an dieses „Who’s who“ der Schauspielkunst? Simple Lösung: Wolfgang Maier gehört seit 45 Jahren, mit über 900 Auftritten, zu den meistgebuchten Nebendarstellern in der deutschen Film- und Fernsehlandschaft. Er saß Schreibtisch an Schreibtisch mit „Derrick“ alias Horst Tappert oder kellnerte bei „Kir Royal“. „Die meisten Autogramme stammen deshalb von Dreharbeiten“, erzählt Maier. Beharrlich, stets höflich („Der Stil macht es. Ich würde nie jemanden beim Essen stören, lieber warte ich.“), bekommt er so die Stars vor seine Linse.

70 Autogramme und Bilder stellt Wolfgang Maier derzeit in der Bücherei Pollner in Planegg aus. Darunter auch sein ganz persönliches Highlight: Klaus Kinski. Das Enfant terrible der Filmbranche für sich zu gewinnen, macht ihn heute noch sehr glücklich. „Beim Walter Sedlmayr war’s da schwieriger, gell“, fragt Elmar Wepper und deutet auf ein Foto mit dem Volksschauspieler. Ihm musste Maier fünf Mark fürs Autogramm bezahlen.

Wepper und Maier kennen sich seit den Dreharbeiten zu „Der Kommissar“ und sind sich immer wieder begegnet. Maier freut sich über Weppers Besuch in der Bücherei: „Elmar ist einfach ein guter Typ. Immer fair und korrekt.“ „Es gibt keinen, der so etwas in dieser Art macht, wie der Wolfgang“, gibt Wepper das Kompliment zurück. Er habe mit seiner Leidenschaft ein gesellschaftliches Dokument geschaffen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bürgerbegehren: 1100 Unterschriften gesammelt
Bürgerbegehren: 1100 Unterschriften gesammelt
Die aktuelle Entwicklung im Würmtal
Die aktuelle Entwicklung im Würmtal
Corona-Fall an Würmtal-Realschule
Corona-Fall an Würmtal-Realschule
Baurecht für günstige Mieten
Baurecht für günstige Mieten

Kommentare