+
In luftiger Höhe werden die zwölf Zunftschilder abgenommen.

Vorbereitungen für den 1. Mai 2017 haben begonnen

Alter Maibaum liegt zerstückelt auf der Wiese

  • schließen

Die Neurieder müssen die Monate bis 1. Mai 2017 ohne Maibaum auskommen.

Die Arbeitsgemeinschaft Maibaum (Arge) fällte den bestehenden Baum am Mittwochabend mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr. Auch Bürgermeister Harald Zipfel half mit. „Es war noch nicht dringend. Er war weder morsch, noch hatte er große Risse“, sagt Sebastian Heller von der Arge. „Jetzt hatten wir einfach alle Zeit.“

Die Arbeitsgemeinschaft bereitet sich langsam auf die Aufstellung des neuen Maibaums vor, die turnusgemäß 2017 ansteht. „Die Planungen sind angelaufen“, sagt der Arge-Vorsitzende Martin Bräundl. Der neue Baum muss noch dieses Jahr ausgewählt und gefällt werden. Nur so könne er über den Winter ausreichend trocknen, um im Frühjahr zum Maibaum verarbeitet zu werden.

Die zwölf Zunftschilder, die bis Mittwoch die 30 Meter hohe Fichte schmückten, die 2013 aufgestellt worden war, müssen begutachtet und eventuell neu lackiert werden. Außerdem soll sich ein Schlosser den metallenen Gockel anschauen, der auf einem Drehgelenk an der Maibaumspitze thront.

Die Feuerwehr stellte Mitglieder und eine Drehleiter zur Verfügung. Die Schilder und der Gockel wurden abgenommen, dann ging es ans Zersägen des Baumes. Da rund um den Maibaum nicht genug Platz ist, um ihn in einem Stück in die Waagrechte zu bringen, wurde er peu à peu zerteilt. Die rund 1,5 Meter langen Stücke lagern noch auf der Maibaum-Wiese, werden aber bald von der Arge entsorgt. Heller: „Wegen der Lackierung ist das Sondermüll.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erster Schritt zu neuem Baurecht
Die Gemeinde Gräfelfing hat einen neuen Anlauf gestartet, ihre Bebauungspläne so zu überarbeiten, dass sie rechtssicher sind – ohne das Ziel aufzugeben, die Gartenstadt …
Erster Schritt zu neuem Baurecht
Ein Stück Planegger Schulgeschichte
Schulwandbilder als Exponate: Bevor Erika Klemt sich aus dem Gemeindearchiv verabschiedet, hat sie noch einmal eine ungewöhnliche Ausstellung konzipiert. 
Ein Stück Planegger Schulgeschichte
Kraillinger schießt heimlich intime Fotos von Freundinnen
Nacktaufnahmen seiner Freundinnen brachten einen Planegger in Konflikt mit der Justiz. Der 21-jährige Azubi musste sich vor dem Jugendgericht verantworten.
Kraillinger schießt heimlich intime Fotos von Freundinnen
Sondersitzung mit Vorgeschichte
Der Planegger Gemeinderat fasst am Mittwoch, 25. Oktober, in einer Sondersitzung einen Grundsatzbeschluss zur Verlängerung der U6 nach Martinsried. Die Idee dazu hatte …
Sondersitzung mit Vorgeschichte

Kommentare