+
Training mit Europameisterin: Die Kraillinger Gemeindemitarbeiter (v.li.) Bettina Regensburger, Diana Widmann, und Helmut Mayer laufen unter Anleitung von Ulrike Mayer-Tancic (2.v.r.).

Angebote für Gemeindemitarbeiter: Die einen lassen sich massieren, die anderen treiben Sport

Laufen mit Europameisterin

Würmtal - Die Würmtalgemeinden sorgen sich um die Gesundheit ihrer Angestellten. Lauftraining mit einer Europameisterin dient Rathausmitarbeitern in Krailling als Ausgleich. Die Planegger lassen sich lieber massieren.

„Sport hatten wir mal. Die Nachfrage war gering. Das ist dann wieder eingeschlafen“, sagt der Leiter der Planegger Gemeindeverwaltung, Stefan Schaudig. Was die Gesundheitsvorsorge ihrer Mitarbeiter betrifft, hat sich die Gemeinde deshalb etwas einfallen lassen. Mittwochs, wenn im Rathaus keine Bürger empfangen werden, halten alle zwei Wochen die Sportmasseurin Meike Bentenrieder und die Physiotherapeutin Angelika Gerber-Zähnle Einzug. Im Standesamt stellen sie ihre portablen Liegen auf, dann stempeln die Rathausmitarbeiter aus und werden massiert. Auch im Betriebshof, in der Bücherei und im Kinderzentrum sorgen die beiden bei den Mitarbeitern für Entspannung. 20 Minuten Massage bekommt jeder, der sich zuvor in eine Liste eingetragen hat. „Das Angebot ist nicht verpflichtend“, sagt Schaudig. Aber es werde sehr gut angenommen.

Auf Kosten der Gemeinde die Seele baumeln zu lassen, kommt für Kraillings Rathausmitarbeiter nicht in Frage. Im Gegenteil, die Gemeinde hat ihnen einen Personaltrainer zur Seite gestellt. Seit einem Jahr trainieren sie einmal wöchentlich mit der Europameisterin und Vize-Weltmeisterin im Seniorenmarathon, Ulrike Mayer-Tancic (51). Die ersten Erfolge beim Laufen wurden bereits erzielt, erste Wettkämpfe absolviert. Trainerin Mayer-Tancic ist nicht zimperlich mit ihren Schülern. Bei ihr stehen schon mal acht Kilometer laufen auf dem Programm, dazu „Hock-Streck-Sprünge“ mit anschließendem Sprint. „Ich glaube, die haben mich die nächsten Tage noch verflucht“, meint sie.

Hauptamtsleiterin Sandra Sona ist eine der Läuferinnen und sieht es ihrer Trainerin nach. „Ich profitiere von ihrer Erfahrung“, sagt sie. Zumal Mayer-Tancic sie bereits erfolgreich dazu gebracht hat, erstmals an einem Wettkampf teilzunehmen. Beim jüngsten Forstenrieder Volkslauf habe sie die von ihr angepeilte Zielzeit dann auch noch deutlich unterboten. Mayer-Tancic sagt: „Ich will Begeisterung vermitteln, die ich selbst spüre, wenn ich laufe.“ Das scheint ihr zu gelingen. Außer Sona gehören Büchereileiterin Diana Widmann und Bauamtsleiter Helmut Mayer, zugleich der Ehemann der Trainerin, zum harten Kern der Laufgruppe. Weitere Rathausmitarbeiter stoßen sporadisch dazu. Auch Bürgermeisterin Christine Borst sei schon mitgelaufen, sagt Mayer-Tancic. Falls das Laufen Mitarbeitern nicht genügt, gibt es einmal wöchentlich mittags auch noch das Angebot, Gymnastik zu machen. „Da nehmen ganz viele teil“, erklärt Sona.

Gräfelfing ist anders organisiert. Dort wurde das Sportangebot ausgelagert. Mitarbeiter der Gemeinde können sich in einem Fitnessstudio anmelden. Die Gemeinde bezuschusst die sportliche Betätigung. Auch Neurieds Mitarbeiter bekommen die Gesundheitsvorsorge nicht ganz geschenkt. Sie müssten sich an den Kosten beteiligen, auf ihre Mittagspause verzichten und ausstempeln. Eine Umfrage unter den Mitarbeitern habe aber ergeben, dass vor allem Rückengymnastik sehr gewünscht wird, berichtet eine Mitarbeiterin der Gemeinde, die nicht namentlich genannt werden will. „Wir sind fest dran, dass wir das wieder einführen“, sagt sie.

Derzeit gibt es in Neuried gar kein Angebot für die Mitarbeiter, sportlich aktiv zu sein. Voriges Jahr habe die Gemeinde Yoga angeboten, dann habe es dafür keine Räume mehr gegeben, erklärt Sprecherin Christiane Loge. Jetzt werde die Eröffnung der neuen Mehrzweckhalle abgewartet. Dann können sich die Mitarbeiter fast aller Würmtalgemeinden wieder sportlich betätigen, sofern sie dies wünschen. Und die Planegger werden weiter massiert.

Victoria Strachwitz

Auch interessant

<center>Resi - Brathendlgewürz 90g BIO</center>

Resi - Brathendlgewürz 90g BIO

Resi - Brathendlgewürz 90g BIO
<center>Sissis Sünd - Apfelstrudelgewürz 100g BIO</center>

Sissis Sünd - Apfelstrudelgewürz 100g BIO

Sissis Sünd - Apfelstrudelgewürz 100g BIO
<center>Magnet mit Kuhflecken</center>

Magnet mit Kuhflecken

Magnet mit Kuhflecken
<center>Brotzeit-Brettl "Spatzl"</center>

Brotzeit-Brettl "Spatzl"

Brotzeit-Brettl "Spatzl"

Meistgelesene Artikel

Die Generation der Erkenntnis
Zum 20. Mal erinnert der Verein „Gedenken im Würmtal“ heuer an die Todesmärsche von Dachau. Beim Festakt betonten die Redner die zunehmende Bedeutung der Jugend als …
Die Generation der Erkenntnis
Schul-Erneuerung von Ortsmittenplanung entkoppelt
Ein Teil der Neurieder Grundschule, die „alte Schule“, wurde unlängst als Abbruchgebäude eingestuft und darf nur noch bis einschließlich Dezember 2019 genutzt werden. …
Schul-Erneuerung von Ortsmittenplanung entkoppelt
Sicherheit teuer erkauft
8,2 Millionen Euro investiert der Landkreis München heuer in die Sicherheit von Flüchtlingsunterkünften. Mit der „Kümmererpauschale“ des Bezirks allein wären bisherige …
Sicherheit teuer erkauft
Würmtal-Becher schont die Umwelt
Die Würmtal-Gemeinden starten ein gemeinsames Umwelt-Projekt: Ab Donnerstag gibt es Kaffee zum Mitnehmen in einem Mehrweg-Gefäß - dem „Würmtal-Becher“.
Würmtal-Becher schont die Umwelt

Kommentare