Feierten Richtfest: (v.li.) Architekt Joachim Bauer, Bauherr Michael Weiß, Kraillings Bauamtsleiter Helmut Mayer, Zimmerer Anton Schiller und Altbürgermeister Dieter Hager, Vorstandsmitglied des Unternehmerverbands KIM. Foto Sauer

Anmeldungen für neue Kinderkrippe: Beim Richtfest zu über 70 Prozent belegt

Krailling - Ende des Jahres soll die Kinderkrippe im Kraillinger Gewerbegebiet KIM bezugsfertig sein.

„Wir liegen hervorragend im Zeitplan“, sagt Michael Weiß, Geschäftsführer der WSW Real GmbH, die das vierstöckige Gebäude an der Lise-Meitner-Straße errichtet. Am Montag wurde gemeinsam mit Handwerkern sowie Vertretern aus Politik und Wirtschaft das Richtfest gefeiert.

Die Krippe ist in das Erdgeschoss und den ersten Stock des Bürogebäudes integriert. Auf 550 m2 sollen künftig jeweils drei Erzieherinnen Kinder im Alter von zehn Monaten bis drei Jahre in drei Gruppen betreuen. Träger der Einrichtung ist die Eichenauer Firma „Denk mit“. Laut deren Inhaberin Karin Bader sind 26 der insgesamt 36 Plätze bereits vergeben. Nach festgelegter Reihenfolge: Als Erste kommen Kinder aus der Gemeinde Krailling zum Zuge, dann der Nachwuchs von Firmenmitarbeitern, zuletzt - falls noch Plätze frei sind - Externe. Karin Bader hofft, die Krippe am 1. November, allerspätestens am 1. Dezember eröffnen zu können. Die Baukosten für das Bürogebäude sind auf 3,1 Millionen Euro veranschlagt, wovon rund 1,3 Millionen auf die Krippe entfallen. Deren Bau bezuschusst der Freistaat mit fast 700 000 Euro, die Gemeinde Krailling steuert zirka 55 000 Euro bei.

Wer sich für einen Krippenplatz (7 bis 17 Uhr) interessiert, kann sich unter Telefon 081 41-15 07-0 bei „Denk mit“ melden. Je nach Betreuungszeit kostet dieser pro Kind zwischen 190 und 417 Euro im Monat.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Reisewarnung für Tirol beutelt Hoteliers ohnehin schon - dann fällt auch noch Busverbindung aus
Reisewarnung für Tirol beutelt Hoteliers ohnehin schon - dann fällt auch noch Busverbindung aus
Lenggrieser leiden unter Lint-Lärm
Lenggrieser leiden unter Lint-Lärm
Tölz live: Vorsicht an Unfallstelle auf B472
Tölz live: Vorsicht an Unfallstelle auf B472
Immer mehr Stier-Angriffe: Auch im Tölzer Land
Immer mehr Stier-Angriffe: Auch im Tölzer Land

Kommentare