Asylbewerber finden in Gräfelfing ein Zuhause

Gräfelfing - Der Landkreis will auf einem eigenen Grundstück in Putzbrunn ein zentrales Wohnheim für bis zu 100 Asylbewerber bauen. Bis es so weit ist, sind kurzfristige Unterkünfte gefragt.

Der akute Mangel an Wohnraum für Asylbewerber im Landkreis München strebt einer Lösung zu. Der Landkreis will auf einem eigenen Grundstück in Putzbrunn ein zentrales Wohnheim für bis zu 100 Asylbewerber bauen. Bis es so weit ist, sind dringend kurzfristige Unterkünfte gefragt. Die Gemeinde Gräfelfing ging hier mit gutem Beispiel voran.

Den Anfang machte eine afghanische Familie mit vier Kindern: Die Gemeinde stellte dem Landkreis für diese Personen eine eigene Wohnung zur Verfügung; Anfang Dezember zogen sie ein (wir berichteten). Nach und nach folgten drei weitere Familien, denen in Gräfelfing eine vorläufige Bleibe zugewiesen wurde, so dass in der Würmtalgemeinde mittlerweile vier Asylbewerberfamilien untergebracht sind.

Ein Doppelhaus, das der Gemeindebau Gräfelfing gehört, bewohnen seit Anfang Januar zwei verwandte Familien aus Syrien. Während das eine Ehepaar zwei große Kinder hat, sind die Kinder des anderen Ehepaares noch schulpflichtig. Außerdem bezog eine afghanische Familie ein Haus, das der Waldkirchengemeinde gehört und das ebenfalls in Gräfelfing liegt.

Diese dezentrale Art der Unterbringung von Asylbewerbern hat Vor- und Nachteile. Sie gilt wegen der leichteren Integration besonders als langfristige Lösung erster Wahl. Geht es nur um einen überschaubaren Zeitraum als Zwischenstation, sind zentrale Unterkünfte wie die nun geplante Anlage in Putzbrunn günstiger.

Überlegungen, die freilich angesichts des akuten Wohnungsmangels zum Jahresende 2012 sekundärer Natur waren. Zum 20. Dezember hatte es der Landkreis nach dringlichen Apellen an die Mitgliedsgemeinden immerhin geschafft, für 249 der theoretisch unterzubringenden 336 Personen eine Wohnung zu finden, davon 126 dezentral in den Kommunen. In Planegg und Neuried wurden bislang keine Asylbewerber untergebracht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erhebende Premiere in Maria Eich
Zum ersten Mal hat es jetzt bei der Wallfahrtskapelle Maria Eich eine Diakon-Weihe gegeben. Diese finden ansonsten im Münchner Liebfrauendom statt. Die Besucher erlebten …
Erhebende Premiere in Maria Eich
Tanklager Krailling: Anonymes Schreiben sorgt für Irritation
2,8 Kilometer Schienen werden erneuert, 2000 Holzschwellen ersetzt: Die Arbeiten am Bahngleis, das das Kraillinger Tanklager mit Freiham verbindet, sind in vollem Gange. …
Tanklager Krailling: Anonymes Schreiben sorgt für Irritation
Kleinere Überflutungen, vollgelaufene Keller
Der Dauer- und stellenweise Starkregen seit Sonntagabend hat zwar zu kleineren Überflutungen und vollgelaufenen Kellern geführt, viel passiert ist zum Glück aber nicht.
Kleinere Überflutungen, vollgelaufene Keller
Hundehalter fordern Zaun an der A 96
Hundebesitzer haben eine Petition gestartet. Sie fordern einen Zaun zwischen dem Gräfelfinger Paul-Diehl-Park und der Autobahn. Die zuständigen Stellen finden das …
Hundehalter fordern Zaun an der A 96

Kommentare