Stanko Jeraj, Pate des Stockdorfer Bahnhofs, mit einer durch Graffiti verunstalteten Wandmalerei in der Unterführung: „Ich ärgere mich, wenn ich Zerstörung sehe.“ Jeraj meldet solche Vorkommnisse der Bahn, die die Schäden behebt. Foto: js

Bahnhofspate Stanko Jeraj nimmt Vandalismus nicht einfach so hin

Stockdorf - Der 77-jährige Stanko Jeraj sorgt dafür, dass Schäden am Stockdorfer Bahnhof schnell behoben werden.

"Das ist keine Arbeit in dem Sinn“, meint Stanko Jeraj. Er fahre ohnehin oft mit der Bahn und müsse nur die Augen offen halten. „Ich ärgere mich, wenn ich Zerstörung sehe. Darauf möchte ich aufmerksam machen.“ Zum Beispiel auf die Schaukästen. „Die werden oft mutwillig zerstört. Sowas kann ich nicht verstehen.“ Auch das farbenfrohe Gemälde in der Unterführung werde immer wieder beschmiert. Im vergangenen Jahr meldete er etwa sechs Mal seine Beobachtungen bei der Bahn, die daraufhin aktiv wurde.

Viele Krankheiten und Operationen haben Jerajs Bewusstsein geschärft, etwas für die Gesellschaft zu tun. „Ich habe als Diplom-Ingenieur für Elektronik gearbeitet“, sagt Jeraj. „Jetzt will ich von Technik nichts mehr wissen. Mich interessieren die Menschen.“ Darum ließ er sich beispielsweise zum Demenz-Helfer ausbilden. „Da muss man kein Arzt sein“, sagt Jeraj. „Man braucht ein Gespür für Menschen.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Die Leute werden unvorsichtiger“
Die Bereitschaft, Maske zu tragen und Abstände einzuhalten, lässt nach. Das stellt nicht nur die Planegger Gemeindeverwaltung vor Probleme. Sie hat jetzt auf ihrer …
„Die Leute werden unvorsichtiger“
„Traumcafé“: Zuspruch von der Ministerin
Als Modellprojekt für Inklusion ging das „Traumcafé-Team“ vor einem Monat an den Start. Nun bekam es hohen Besuch.
„Traumcafé“: Zuspruch von der Ministerin
Sanierung von Turnhallendach wird immer teurer
Die Sanierung des maroden und undichten Flachdachs der Kraillinger Schulturnhalle kommt die Gemeinde teurer als erwartet. Inzwischen sollen hierfür 250 000 Euro …
Sanierung von Turnhallendach wird immer teurer
Mehr als 100 000 Euro an Betrüger überwiesen
Eine Würmtalerin ist auf einen Internet-Betrüger hereingefallen und hat dabei eine gewaltige Summe Geld verloren.
Mehr als 100 000 Euro an Betrüger überwiesen

Kommentare