Baum, Verkehrsschild und parkendes Auto gerammt

Betrunkene Fahrerin verliert Kontrolle

  • schließen

Planegg - Eine betrunkene Autofahrerin hat in der Nacht zum Sonntag in Martinsried ein mittelschweres Chaos angerichtet. Die Folgen für die Frau sind gravierend.

Nach Angaben der Polizei war die 27-jährige Planeggerin gegen Mitternacht mit ihrem Fiat unterwegs, obwohl sie vorher gezecht hatte. Ihre hohe Alkoholisierung, die nasse Fahrbahn und vermutlich nicht angepasste Geschwindigkeit führten zum erwartbaren Ergebnis: In der Käthe-Kollwitz-Straße geriet die Fiat-Fahrerin ins Schleudern, touchierte einen Baum und ein Verkehrszeichen und rammte schließlich einen geparkten Ford. Eine Polizeistreife, die zufällig in der Nähe war, bemerkte den Unfall wenig später, bei dem ein Gesamtschaden von rund 5000 Euro entstanden war. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten bei der Fiat-Fahrerin deutliche Ausfallerscheinungen fest – Ergebnisse einer Alkoholgehalts im Blut von über einem Promille. Die Frau musste die Beamten zur Blutentnahme begleiten. Sie wird für längere Zeit auf ihren Führerschein verzichten müssen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wildes Plakatieren
Die Plakatierverordnung der Gemeinde Gräfelfing, die in diesem Wahlkampf in aktualisierter, eindeutiger Form gilt, ist gleich von mehreren Parteien verletzt worden. Die …
Wildes Plakatieren
Firma bringt Unterlagen nicht bei
Eine erste Frist ist verstrichen, eine Verlängerung wurde gewährt. Der Bausachverständige, der die Mängel an der Neurieder Mehrzweckhalle beurteilen soll, wartet weiter …
Firma bringt Unterlagen nicht bei
Gum-Bauer fordert stärkere Kontrolle
Die Berechnungen für die Sanierung der Grundschule in der Josef-von-Hirsch-Straße und den Neubau der Turnhalle bringen Max Gum-Bauer auf die Palme. „Sämtliche …
Gum-Bauer fordert stärkere Kontrolle
Ungültige Wahlscheine im Visier
Der Trend zur Briefwahl ist auch im Würmtal ungebrochen. Die Wahlhelfer in Gräfelfing, Neuried und Planegg stellt das heuer vor besondere Herausforderungen. Schuld ist …
Ungültige Wahlscheine im Visier

Kommentare