Betrunken vor der Polizei geflüchtet

Autofahrer erst in Sendling gestoppt

Betrunken und unter Drogen hat sich ein 32-jähriger Peugeot-Fahrer am frühen Samstagmorgen ans Steuer seines Wagens gesetzt – und anschließend versucht, die Polizei abzuhängen.

Der aus Frankreich stammende Mann war einer Streife aufgefallen, weil er gegen 2.15 Uhr mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit von Gräfelfing kommend durch die Würmtalstraße fuhr. Trotz Blaulicht und deutlicher Anhaltesignale der Beamten zeigte der Autofahrer keine Reaktion und fuhr unbeeindruckt weiter bis nach Sendling, wo man ihn erst in der Dauthendeystraße stoppen konnte. Bei der Kontrolle zeigte der Peugeot-Fahrer deutliche Ausfallerscheinungen. Ein Alkotest ergab einen Wert von 1,2 Promille, außerdem hatte der 32-Jährige offensichtlich Drogen konsumiert. Er musste zur Blutentnahme ins Institut für Rechtsmedizin, sein Führerschein wurde sichergestellt. Bei der Überprüfung des Münchner Wohnsitzes des 32-Jährigen stieg den Beamten dort verdächtiger Marihuana-Geruch in die Nase. Wie sich herausstellte, bewahrte der Mann einen größeren Vorrat an verschiedenen Cannabis-Produkten in seiner Wohnung auf. Das Rauschgift wurde sichergestellt. Den 32-Jährigen erwartet jetzt auch noch eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geburtshelfer politischer Entscheidungen
Mehr als 700 Wahlhelfer werden bei der Bundestagswahl an diesem Sonntag im Würmtal im Einsatz sein. Obwohl es nur eine kleine Aufwandsentschädigung gibt, engagieren sich …
Geburtshelfer politischer Entscheidungen
Erfolgsprojekt feiert Geburtstag
Das erste Würmtaler Gebrauchtwaren-Kaufhaus ist ein Erfolgsprojekt: Die Klawotte in der Einsteinstraße in Martinsried feierte am Freitag fünfjähriges Bestehen.
Erfolgsprojekt feiert Geburtstag
500-Euro-Scheck überreicht
500 Euro fürs „Traumcafé“ sind auf dem Gräfelfinger Straßenfest zusammengekommen, als die Band Rockbits vor der Bäckerei Sickinger aufspielte.
500-Euro-Scheck überreicht
Wünsche der Anwohner berücksichtigt
Die Otto-Pippel-Straße soll ausgebaut werden. Bei der Variantenwahl folgt der Planegger Bauausschuss den Wünschen der Anwohner.
Wünsche der Anwohner berücksichtigt

Kommentare