Betrunkener hält Polizei in Atem

Kollisionen und Unfallflucht mit Dienstfahrzeug

  • Martin Schullerus
    vonMartin Schullerus
    schließen

Martinsried - Ein betrunkener Autofahrer hat in Martinsried mit zwei Kollisionen und einer Unfallflucht die Polizei in Atem gehalten. Am Ende nahmen die Beamten den 20-Jährigen fest.

Nach reichlich Alkoholkonsum hatte der Mitarbeiter eines Reinigungsunternehmens sich widerrechtlich in ein Dienstfahrzeug seiner Planegger Firma gesetzt und war mit dem Ford durch Martinsried gebraust. Gegen 23.30 Uhr kam er in der Fraunhoferstraße von der Fahrbahn ab und rammte einen überdachten Treppenaufgang. Der Versuch, weiter zu fahren, endete wenige Meter weiter an einem geparkten Sattelzug. Ein 43-jähriger Zeuge rief die Polizei an. Da der schwer beschädigte Ford nun definitiv seinen Dienst quittiert hatte, ergriff der Unfallverursacher zu Fuß die Flucht. Beamte der Planegger Polizei fassten ihn wenig später in der Nähe des Klinikums Großhadern. Ein vorläufiger Alkoholtest ergab 1,3 Promille. Die Bilanz der Trunkenheitsfahrt: 8000 Euro Schaden am Ford, 10000 Euro Schaden am Hauseingang und 2000 Euro Schaden am Sattelzug. Die Feuerwehr rückte aus, um die Fahrbahn von Öl und Fahrzeugtrümmern zu reinigen. Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Ein Geschenk am idealen Standort“
„Ein Geschenk am idealen Standort“
Vorbereitung für Ausstellung läuft auf Hochtouren
Vorbereitung für Ausstellung läuft auf Hochtouren

Kommentare