+
Bild der Zerstörung: die Autowerkstatt im Kraillinger Gewerbegebiet KIM.

Brand in Autowerkstatt im Kraillinger Gewerbegebiet KIM

Sachschaden inzwischen auf  2,5 Millionen Euro geschätzt

Krailling - Der bei dem Brand in einer Kraillinger Autowerkstatt entstandene Sachschaden ist weit höher als bisher angenommen und liegt bei mehr als 2 Millionen Euro. 

Die Ursache des Feuers von Freitag in einer Autowerkstatt im Kraillinger Gewerbegebiet KIM ist weiter ungeklärt. Eine für Montagnachmittag anberaumte Brandbegehung durch Sachverständige war nur sehr eingeschränkt möglich. Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Nord mitteilt, konnte die Brandstelle aufgrund der massiven Zerstörungen nach wie vor nicht betreten werden. Zeugen des Brandes hatten von einer Verpuffung im Bereich der Werkstatt berichtet.

Der entstandene Sachschaden ist inzwischen nach oben korrigiert worden, die Polizei spricht von zirka 2 bis 2,5 Millionen Euro. Durch den Brand wurden elf Fahrzeuge zerstört, darunter vier hochwertige Ferrari, ein Rolls Royce, ein Mercedes, ein Suzuki sowie vier Stretch-Limousinen.

Der Zustand des Betreibers der Werkstatt, der mit schwersten Brandverletzungen in der Murnauer Unfallklinik liegt, ist laut Polizei weiter ernst. Eine Befragung war deshalb bisher nicht möglich.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brillen für Menschen mit schmalem Geldbeutel
Das Landratsamt München hat jetzt die die Aktion Brillenhilfe gestartet. Bedürftige Bürger profitieren.
Brillen für Menschen mit schmalem Geldbeutel
Gräfelfing investiert erstmals nach Jahren wieder in Kunst
Erstmals nach Jahren hat Gräfelfing wieder dem Erwerb von Kunstwerken zugestimmt.
Gräfelfing investiert erstmals nach Jahren wieder in Kunst
Das Misu gelobt Planegg die Treue
Das Misu gelobt Planegg die Treue
Nacktfotos von Freundinnen geschossen
Nacktaufnahmen seiner Freundinnen brachten einen Planegger in Konflikt mit der Justiz. Der 21-jährige Azubi musste sich vor dem Jugendgericht verantworten.
Nacktfotos von Freundinnen geschossen

Kommentare