Brandschutz geht vor Feuchtigkeit

- Ausgaben für das Rathaus

VON THOMAS STEINHARDT Neuried - Das Neurieder Bauamt bemüht sich derzeit verstärkt um den Brandschutz. Nachdem bereits am alten Feuerwehrhaus einige Änderungen vorgenommen worden waren (wir berichteten), ist jetzt das Rathaus an der Reihe.

Wie Siegfried Schopf erklärte, müsse beispielsweise der Notausstieg im Aufenthaltsraum im Keller vergrößert werden. Das jetzt existierende Fenster sei für diesen Zweck zu klein.

Im Erdgeschoss muss des Weiteren eine Tür angebracht werden, die im Brandfall selbst schließt, um das Treppenhaus von möglichem Rauch freizuhalten. Außerdem bekommt ein Kopiergerät, das jetzt im Gang steht, einen eigenen Raum, der ebenfalls mit einer entsprechenden Brandschutztüre versehen werden muss. "Das alles sind Mindestanforderungen, die wir einfach erfüllen müssen", erklärte Schopf in der jüngsten Sitzung des Bauausschusses, in der es den Gremiumsmitgliedern eigentlich darum ging, so viele Dinge wie möglich einzusparen. Schopf setzte sich mit seinem dringlichen Appell ("Es ist Gefahr in Verzug") durch. Waren 2002 nur 5 000 Euro für den Unterhalt des Rathauses im Haushalt eingeplant, so stehen 2003 30 500 Euro zur Verfügung.

Während das Geld für den Brandschutz eingeplant wurde, muss der Schutz vor eindringender Feuchtigkeit im Rathaus noch warten.

Eigentlich, so war man sich einig, sei es nötig, die Außenwände im Keller generell zu sanieren, um weitere Feuchtigkeitseinbrüche zu verhindern. "Man müsste die Wände anbaggern und sie isolieren", beschreibt Schopf. Vor allem im Aufenthaltsraum im Keller sei der Putz an den Wänden bereits stark beschädigt. Hier einigten sich die Gremiumsmitglieder aber darauf, die Schäden notdürftig zu flicken und zu einem späteren Zeitpunkt eine größere Sanierung anzusetzen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bürgerbegehren gegen Sporthallenprojekt gestartet
Die Organisatoren haben am Mittwoch in Gräfelfing das angekündigte Bürgerbegehren „Rettet den Schulwald, neue Schwimm- /Dreifachsporthalle auf dem Schulcampus“ …
Bürgerbegehren gegen Sporthallenprojekt gestartet
Und sie hat Ja gesagt: Heiratsantrag über den Dächern
Der Gräfelfinger Daniel Eckhart ist ein Mann mit vielen Talenten. Er engagiert sich bei zwei Würmtaler Feuerwehren und den Maltesern und arbeitet im Neurieder Rathaus. …
Und sie hat Ja gesagt: Heiratsantrag über den Dächern
Planegg: Radtour zum Dachauer Schloss
Überdurchschnittlich viele Deutsche verbringen heuer coronabedingt ihren Urlaub zu Hause. Auch vor der eigenen Haustür kann man viel Neues entdecken.  Wir stellen …
Planegg: Radtour zum Dachauer Schloss
Erhebende Premiere in Maria Eich
Zum ersten Mal hat es jetzt bei der Wallfahrtskapelle Maria Eich eine Diakon-Weihe gegeben. Diese finden ansonsten im Münchner Liebfrauendom statt. Die Besucher erlebten …
Erhebende Premiere in Maria Eich

Kommentare