+
Eine Kundin wirft am Postamt Gräfelfing einen Brief ein. Hier wird Sonntags nicht mehr geleert.

Weniger Leerungen

Post geht erst montags auf die Reise

  • schließen

Gräfelfinger müssen Briefe, die montags beim Empfänger sein sollen, künftig früher losschicken. Die Post ändert ihre Abhol-Touren im Würmtal.

Würmtal – Die Deutsche Post strukturiert im Würmtal die „Leerungstouren“ ihrer Briefkästen um. Wie auch im Stadtgebiet München und im restlichen Bayern, hat die Post die Zahl der Sonntags- und Feiertagsleerungen seit einigen Wochen reduziert. Denn für einen Großteil der Kunden habe die Sonntagsleerung „keine Bedeutung mehr“, sagt Post-Sprecher Dieter Nawrath. Die meisten Briefkästen der Post haben nun zwischen Samstagmittag und Montagnachmittag sowie analog bei Feiertagen eine Lücke von zwei Tagen, in denen sie nicht geleert werden.

Künftig leert die Niederlassung Rosenheim der Post, die die Briefkästen im Würmtal verantwortet, nur noch Kästen an Sonn- und Feiertagen, die mindestens eines von fünf Kriterien erfüllen: Nur Städte mit mehr als 20 000 Einwohnern, Kreisstädte, kreisfreie Städte, Städte mit ICE-Haltepunkten sowie Briefzentren der Post haben in der Regel garantiert noch einen Briefkasten, den die Post auch sonntags und feiertags leert. Denn nur hier würde meist „eine ausreichende Kundenfrequenz vorliegen oder sei zu erwarten“, sagt Dieter Nawrath. Diese Kriterien seien im Einklang mit den Regeln der „Post-Universaldienstleistungsverordnung“ festgelegt.

Bisher gab es mit den Briefkästen in den Bahnhofstraßen von Planegg, Gauting und Gräfelfing drei Briefkästen im Würmtal, die auch sonntagmorgens geleert werden. Der Briefkasten in Gräfelfing wird aufgrund der Kriterien nun nicht mehr an Sonn- und Feiertagen geleert. Die beiden anderen Leerungen bleiben. Der Kasten in Gauting, da die Gemeinde mehr als 20 000 Einwohner hat. Für den Kasten in Planegg macht die Post „aufgrund seiner zentralen Lage und entsprechender Kundenannahme“ eine Ausnahme, sagt Dieter Nawrath. Wesentlich mehr Änderungen gibt es zum Beispiel im Stadtgebiet München, wo eine ganze Reihe von Briefkästen sonntags und feiertags nicht mehr geleert werden.

In vielen Fällen seien nur „weniger als zehn Prozent der durchschnittlichen Tagesmenge an Briefen und anderen Sendungen, die an den anderen sechs Wochentagen für den jeweiligen Briefkasten anfällt“ an Sonntagen und Feiertagen in den Briefkästen gelegen, erzählt Post-Sprecher Nawrath. Die Briefkästen, die sonntags und feiertags geleert werden, haben zur Kennzeichnung weiterhin einen roten Punkt am Kasten.

Pläne, Briefkästen im Würmtal abzubauen, gebe es keine, sagt Dieter Nawrath. Auch bei der Zustellung am Montag seien im Würmtal keine Änderungen geplant. Da die Kästen von Servicepartnern der Post geleert würden, träfe Postmitarbeiter weder ein Stellenabbau noch eine Stundenreduzierung.

Briefkasten-Finder

Wer einen Brief, der am Montag ankommen soll, nach Samstagmittag aufgeben will, findet im Internet unter www.postfinder.de den nächsten Briefkasten mit Sonn- und Feiertagsleerung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Vikar unterstützt Geistliche im Pfarrverband
Würmtal  - Seit Jahresbeginn ist ein Priester aus dem Kongo für den Pfarrverband Würmtal tätig.
Neuer Vikar unterstützt Geistliche im Pfarrverband
Klage gegen Spielsalon-Verbot
Planegg - Das Landratsamt München stimmt einem Spielsalon in der Planegger Mathildenstraße nicht zu. Dagegen will sich der potenzielle Betreiber vor Gericht wehren.
Klage gegen Spielsalon-Verbot
„Genug geballert“:Spenden statt Silvesterfeuerwerk
Gräfelfing  - Gräfelfing – „Genug geballert“: Unter diesem Motto haben die Gräfelfinger Gemeinderäte Florian Ernstberger (BVGL) und Marion Appelmann (CSU) einen …
„Genug geballert“:Spenden statt Silvesterfeuerwerk
Brillante Bläser begeistern
Gräfelfing -  Ein Neujahrskonzert in einer Aussegnungshalle? Für das Blechbläserquintett „Schutzblech“ zunächst einmal eine befremdliche Vorstellung, wie Trompeter Hans …
Brillante Bläser begeistern

Kommentare