Nach Todesfall

Christoph Richter rückt für die CSU in den Gemeinderat

  • schließen

Nach dem Tod von Peter Weigert (CSU) ist im Kraillinger Gemeinderat ein Sitz vakant. Nachrücker ist Christoph Richter, der nach eigener Aussage das Mandat annehmen will.

Der 32-Jährige ist in Krailling aufgewachsen und seit 2007 Mitglied der Jungen Union. Als Nachfolger von Sylvia Dankesreiter-Unterhinninghofen leitet er seit 2013 den JU-Ortsverband, seit März 2015 ist er außerdem Schatzmeister der CSU Krailling. Richter arbeitet als Account Manager bei einer Softwarefirma in München. Im Gemeinderat will er den Fokus auf die Bereiche Jugend und Familie legen. Außerdem will er sich besonders für bezahlbaren Wohnraum und die Förderung lokal ansässiger Unternehmen einsetzen.

Nach dem Tod von Peter Weigert muss die CSU auch einen neuen Fraktionssprecher benennen. Eine Entscheidung darüber ist noch nicht gefallen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ferienjobs für Schüler rar gesät
Die Sommerferien stehen vor der Tür. Zeit haben die Schüler dann eine Menge, das Geld ist jedoch meistens knapp. Die Suche nach Ferienjobs ist aber nicht gerade einfach.
Ferienjobs für Schüler rar gesät
Der Club der 100-Jährigen
Die älteste Würmtalerin hat gestern ihren 108.  Geburtstag gefeiert. Insgesamt sind im Würmtal 22 Menschen 100 Jahre oder älter. Frauen sind deutlich in der Überzahl.
Der Club der 100-Jährigen
Bürgerinitiative Krailling stellt sich neu auf
Die Bürgerinitiative Krailling (BIK) wieder handlungsfähig, eine Auflösung des Vereins abgewendet. Bei der Versammlung am Dienstag im Bürgerhaus Hubertus wählten die …
Bürgerinitiative Krailling stellt sich neu auf
Verkehr bleibt das beherrschende Thema
Mehr als 200 Bürger kamen am Dienstagabend in die Turnhalle der Martinsrieder Grundschule, um sich in puncto Ortsumfahrung, Ortsmittegestaltung, Verkehr und U-Bahn auf …
Verkehr bleibt das beherrschende Thema

Kommentare