Daniel Demleitner holt bayerisches Silber

- Wölfe kehren mit drei Medaillen aus Altenkundstadt zurück

VON NORBERT DENZ Gräfelfing - Eine Silber- und zwei Bronzemedaillen erbeuteten die Wölfe am Wochenende bei den Bayerischen Tischtennis-Meisterschaften in Altenkundstadt. Daniel Demleitner, Martin Schauer und Alexander Möst vertraten den Zweitligisten TSV Gräfelfing.

Gräfelfings Kapitän Martin Schauer sicherte im Einzel und im Doppel jeweils Bronze. Bei den Herren waren 64 Teilnehmer am Start. Bayerischer Meister wurde Gabriel Stephan. Der Würzburger war vor kurzem mit seiner Hofbräu-Mannschaft beim einem Zweitligamatch Gast im Würmtal gewesen. Damals schlug er die beiden besten Gräfelfinger Lei Yang und Richard Prause.

Martin Schauer kämpfte sich mit vier Siegen ins Halbfinale. Im vierten Spiel traf er auf seinen Clubkameraden Demleitner. Schauer, der in der Gräfelfinger Hierarchie einen Platz hinter Demleitner rangiert, schlug ihn11:9, 6:11, 11:9, 11:9, 4:11 und 11:6. Den Einzug ins Finale verwehrte Schauer Gerd Richter vom FC Tegernheim.

Zusammen mit dem mehrfachen Bayerischen Meister Jürgen Hegenbarth aus Passau (Verlierer im zweiten Halbfinale) bedeutete das Bronze im Einzel. Das gleiche Edelmetall erkämpfte sich Martin Schauer auch im Doppel an der Seite von Florian Kaindl (Tegernheim). Nach Freilos in Runde eins gelang ein spektakulärer 3:0-Erfolg über das Würzburger Paradedoppel Stephan/Gorsch. Darauf folgte ein 3:0-Sieg über die Schwaben Angerer/Klaiber. Im Halbfinale gab es dann erneut ein Zusammentreffen mit Daniel Demleitner, der mit dem Ex-Gräfelfinger Alexander Yahmed spielte. Diesmal hatte Demleitner die Nase vorne, er gewann mit seinem Partner knapp 11:7, 9:11, 7:11, 11:6 und 11:6.

Der Sieg über Schauer /Kaindl ebnete dem Duo Demleitner / Yahmed den Weg ins Finale. Dort erwiesen sich Andreas Weikert /Gerd Richter als zu stark. Demleitner / Yahmed unterlagen 11:8, 8:11, 10:12, 8:11.

Drei Siege schaffte der junge Gräfelfinger Tischtennisspieler Alexander Möst im Einzel, dann traf er auf Jürgen Hegenbarth und unterlag mit 0:4. Sein Bezwinger im Einzel versagte ihm auch im Doppel ein Weiterkommen. Möst verlor in Runde zwei gegen das Duo Hegenbarth /Geier.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hermann Nafziger: „Es macht mir Höllenspaß“
100 Tage Bürgermeister, 100 Tage Corona: Die Pandemie bestimmt nicht nur den Arbeitsalltag im Planegger Rathaus, sie setzt auch die Themen – vom geschlossenen Wellenbad …
Hermann Nafziger: „Es macht mir Höllenspaß“
Experten empfehlen Pflasterfläche
Beim Umbau des Rathausplatzes 2015 hat die Gemeinde Gräfelfing einen progressiven verkehrsplanerischen Ansatz gewählt. Doch sie hat ihn nicht konsequent zu Ende geführt.
Experten empfehlen Pflasterfläche
Desinfizieren mit dem Handy
Drei junge Unternehmer sind startbereit: Desinfektionssprays zum „Ankoppeln“ ans Smartphone sollen zum Marktrenner werden. Ein Kraillinger ist einer der Ideengeber.
Desinfizieren mit dem Handy
Jede Woche Corona-Test im „Gräfelfinger“
Centogene führt am Frankfurter Flughafen täglich bis zu 5000 Corona-Tests durch. Seit dieser Woche kümmert sich das Rostocker Unternehmen auch um die Mitarbeiter des …
Jede Woche Corona-Test im „Gräfelfinger“

Kommentare