Bauausschuss gibt Planungen in Auftrag

Sozialer Wohnungsbau auf Doemens-Grundstück

  • schließen

Gräfelfing - Eine weitere Fläche für sozialen Wohnungsbau in Gräfelfing scheint gefunden: Wo heute die Brau-Akademie Doemens ihren Sitz hat, könnten geförderte Wohnungen entstehen.

Das Flächenangebot für sozialen Geschosswohnungsbau in Gräfelfing ist äußerst überschaubar, während der Bedarf wächst. Im Gemeinderat ist unstrittig, dass die 24 Wohnungen, die demnächst an der Rottenbucher Straße entstehen, nicht ausreichen werden. Als weitere Alternative hatte sich zuletzt ein dem Bund gehörendes Grundstück am Ortsrand Richtung Neunerberg herauskristallisiert, für das die Gemeinde ein Vorkaufsrecht beansprucht hat.

Am Donnerstag stellte der Bauausschuss in nichtöffentlicher Sitzung indes die Weichen für eine andere Fläche, die deutlich früher zur Verfügung stehen könnte: Das 3400 m2 große Grundstück in der Stefanusstraße, auf dem die „Doemens-Schule“, wie die Fachakademie für Brau- und Getränketechnologie im Volksmund heißt, seit Jahrzehnten ihren Sitz hat.

Denn seit Jahren ist bekannt, dass der Lehrbetrieb unter starkem Platzmangel leidet und sich dringend erweitern möchte. Der historisch gewachsenen Wirkungsstätte freilich ist es geschuldet, dass Doemens zwischen Wohngebieten und Würm eingekeilt liegt und höchstens in die Höhe wachsen könnte.

Weil eine solche Nachverdichtung nicht gewollt ist, hat die Gemeinde der Akademie, die sie gerne am Ort halten möchte, eine andere Option in Aussicht gestellt. Wie berichtet, hat die Gemeinde für ein Grundstück an der Lohenstraße ihr Vorkaufsrecht geltend gemacht. In der Liste der zur Begründung genannten möglichen Nutzungen, die allesamt öffentlichen Zwecken dienen müssen, findet sich neben Geothermie und sozialem Geschosswohnungsbau auch der Name Doemens.

Auf Anfrage bestätigte Bürgermeisterin Uta Wüst am Freitag Erwägungen in diese Richtung. Die Verwaltung soll nach mehrheitlichem Beschluss jedenfalls einen Bebauungsplan als Folgenutzung des heutigen Sondergebiets Brauereischule entwickeln. Tatsächlich liegt der Gedanke auf der Hand. Denn das Doemens-Grundstück weist viel mehr Baurecht auf als die umliegenden Einzelhaus-Grundstücke: Eine Steilvorlage für einen innerörtlichen sozialen Geschosswohnungsbau.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kein stehender Stein erlaubt
Die neue Gräfelfinger Friedhofssatzung, die den ursprünglichen Plänen von Architekt Richard Riemerschmid mehr Geltung verschaffen soll, hat Bestand. Das …
Kein stehender Stein erlaubt
Alles wartet auf den Gutachter
Im Verfahren um die Deckenschäden in der Neurieder Mehrzweckhalle geht es voran – ganz langsam. Eine Sperrung bis zu den Ferien scheint sicher.
Alles wartet auf den Gutachter
Grabstein des Anstoßes
Die im März 2016 neu gefasste Friedhofssatzung der Gemeinde Gräfelfing hat zu einem Rechtsstreit zwischen einem Bürger und der Kommune geführt. Die Familie hatte …
Grabstein des Anstoßes
17-Jährige in Krailing sexuell belästigt - Mann schleckt sie ab
Eine 17-jährige Schülerin ist in Krailling sexuell belästigt worden. Sie konnte sich gerade noch zu ihrer Freundin retten. Die Polizei sucht Zeugen.
17-Jährige in Krailing sexuell belästigt - Mann schleckt sie ab

Kommentare