+
Ausgezeichnet mit der Nikolausmedaille: (v.l.) Heinz Hiepp, Gisela Meyer und Helmut Turi.

Neujahrsempfang in St. Nikolaus

Nikolausmedaille für Meyer, Pohl, Turi und Hiepp

Neuried - Für herausragendes Engagement hat Markus Hinz, Pfarrgemeinderatsvorsitzender von St. Nikolaus in Neuried, die Nikolausmedaille an ausgewählte Personen verliehen.

Für alle 173 ehrenamtlichen Mitarbeiter veranstaltete die Pfarrgemeinde St. Nikolaus  einen Neujahrsempfang im Pfarrgemeindesaal und gab einen Rückblick auf die Ereignisse des vergangenen Jahres.  Den musikalischen Rahmen gestalteten Schüler der Musikschule Neuried.

„Dies ist vor allem ein „Dankeschönabend, weil Sie ihn unserer Pfarrei mitgewirkt haben“, sagte Pfarrer Wieslaw Poradzisz in seiner Eröffnungsrede. In der Pfarrgemeinde verwirkliche sich „Kirche vor Ort“, denn hier begegneten sich Männer und Frauen, die „Kirche“ ausmachten, fuhr er fort. Sein Dank galt allen, die sich innerhalb der sieben „tragenden Säulen“ eingesetzt hatten. Dazu gehörten die Bereiche Verkündigung, Liturgische Dienste, Diakonie, Solidarität, Bildung, Gemeinschaft und Leitung.

Die Nikolausmedaille, eine schwere Bronzemedaille mit dem Konterfei des heiligen Nikolaus, überreichte Markus Hinz im Anschluss an Gisela Meyer, Andreas Pohl, Helmut Turi und Heinrich Hiepp.

Auf andere Menschen immer wieder zuzugehen und innerhalb der Gemeinde ein familiäres Klima geschaffen zu haben, das seien einige der besonderen Leistungen von Gisela Meyer, lobte Markus Hinz. 24 Jahre lang sei sie Mitglied des Pfarrgemeinderates gewesen, davon zwölf in der Funktion der Vorsitzenden. Weiterhin habe sie die Pressearbeit übernommen, Texte für den Pfarrbrief geschrieben und sei Ideengeberin gewesen für diverse Spendenaktionen.

„Ohne Sie hätte es unsere Orgel vermutlich nicht gegeben“, bedankte sich Markus Hinz bei Helmut Turi. Durch dessen Initiative war ein Förderverein zur Orgelfinanzierung gegründet worden, der schnell hundert Vereinsmitglieder zählte und durch Spendenaktionen die nötige finanzielle Grundlage für den Orgelbau schaffte.

Heinrich Hiepp war 16 Jahre lang Mitherausgeber des Pfarrbriefes, der vier Mal pro Jahr erscheint. Über viele Jahre sei er außerdem im Pfarrgemeinderat tätig gewesen, zudem leite er die Gruppe der „Jungen Senioren“, so Hinz.

Andreas Pohl schließlich sei der „heimliche Hausmeister der Pfarrei“ und Kopf für Feste und Feiern, lobte Markus Hinz. Seit 15 Jahren organisiere er den Neurieder Christkindlmarkt, sei darüber hinaus tätig in der Erwachsenenbildung und seit 24 Jahren Mitglied des Gemeinderates.

„Durch Ihr Engagement lebt unsere Gemeinde, was wären wir ohne Sie?“, schloss Wieslaw Poradzisz und segnete alle Anwesenden für das Jahr 2016.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Fieberfee braucht Hilfe
Sie umsorgen kranke Kinder, wenn die Eltern dringend zur Arbeit müssen – die Fieberfeen. Um nicht selbst in Not zu geraten, braucht der Würmtaler Verein dringend neue …
Die Fieberfee braucht Hilfe
Koste es, was es wolle
Blitzer an Autobahnen durchzusetzen ist kein leichtes Unterfangen. Diese Erfahrung macht die Gemeinde Gräfelfing derzeit. Nun ist man bei dem teuren Vorhaben einen …
Koste es, was es wolle
Neue Busverbindung nach Pasing
Martinsried bekommt eine direkte Busverbindung zum Pasinger S-Bahnhof. Die Linie 259 soll ab Fahrplanwechsel 2018 verkehren. Die Streckenführung war im Planegger …
Neue Busverbindung nach Pasing
Lebensretter für zwei Wochen
Rene Greiner ist Segler. Üblicherweise zu seinem Vergnügen. Kommende Woche begibt er sich auf See, um Menschenleben zu retten. Er will Flüchtlinge vor der Libyschen …
Lebensretter für zwei Wochen

Kommentare