+
Vielfältig engagiert: Eleonore Zwißler, hier auf einer Pressekonferenz zur Einrichtung eines Seniorenfahrdienstes.

Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten

Seehofer ehrt Kraillinger Gemeinderätin

Gemeinderätin, Hospizhelferin, Seniorenbeauftragte: Auf Eleonore Zwißlers Engagement wurde jetzt auch der Ministerpräsident aufmerksam:

Krailling – Für ihr langjähriges politisches und soziales Engagement in der Gemeinde Krailling ist Eleonore Zwißler mit dem Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste von im Ehrenamt tätigen Frauen und Männern ausgezeichnet worden. Eleonore Zwißler ist seit 1977 Mitglied der CSU in Krailling, 16 Jahre lang leitete sie als Vorsitzende den Ortsverband. Im Gemeinderat vertritt sie die Christsozialen seit 26 Jahren, von 1990 bis 2006 war sie 2. Bürgermeisterin. In der Charlotte-und-Herrmann-Schober-Stiftung ist die Kraillingerin seit deren Gründung im Jahr 1996 engagiert. Zudem ist Eleonore Zwißler Gründungsmitglied des Hospizverein Würmtal und des Vereins „Betreutes Wohnen zu Hause“. Sie hat das Gesundheitsforum in Krailling mitinitiiert und setzt sich seit 2008 als Seniorenbeauftragte für die Belange älterer Menschen ein. Starnbergs Landrat Karl Roth überreichte ihr die Auszeichnung jetzt im Landratsamt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ferienjobs für Schüler rar gesät
Die Sommerferien stehen vor der Tür. Zeit haben die Schüler dann eine Menge, das Geld ist jedoch meistens knapp. Die Suche nach Ferienjobs ist aber nicht gerade einfach.
Ferienjobs für Schüler rar gesät
Der Club der 100-Jährigen
Die älteste Würmtalerin hat gestern ihren 108.  Geburtstag gefeiert. Insgesamt sind im Würmtal 22 Menschen 100 Jahre oder älter. Frauen sind deutlich in der Überzahl.
Der Club der 100-Jährigen
Bürgerinitiative Krailling stellt sich neu auf
Die Bürgerinitiative Krailling (BIK) wieder handlungsfähig, eine Auflösung des Vereins abgewendet. Bei der Versammlung am Dienstag im Bürgerhaus Hubertus wählten die …
Bürgerinitiative Krailling stellt sich neu auf
Verkehr bleibt das beherrschende Thema
Mehr als 200 Bürger kamen am Dienstagabend in die Turnhalle der Martinsrieder Grundschule, um sich in puncto Ortsumfahrung, Ortsmittegestaltung, Verkehr und U-Bahn auf …
Verkehr bleibt das beherrschende Thema

Kommentare