Neugestaltung der Martinsrieder Ortsmitte

Die ersten Mietinteressenten haben sich bereits gemeldet

  • schließen

Anfang des Jahres fielen die ersten Bäume, seit drei Wochen wird in der Martinsrieder Röntgenstraße gegraben.

Die Versetzung von Fernwärmerohren und anderen Leitungen ist der Auftakt zur großen Neugestaltung der Ortsmitte. Im Juli, wenn die derzeit laufenden Spartenarbeiten abgeschlossen sind, soll es richtig losgehen. Zwei Jahre später sollen die zentralen Bauten – ein Wohnkomplex an der Ecke Lochhamer Straße und ein Ärztehaus am östlichen Ende der Grünfläche zwischen Röntgen- und Fraunhoferstraße – bezugsfertig sein.

„Die Bauanträge liegen zur Genehmigung beim Landratsamt“, sagt Thomas Klee, Geschäftsführer der GM Objekt Martinsried GmbH, die beide Bauten errichtet. „Wenn es keine Einwände gibt, können im Juli die Erdarbeiten und im August die Betonarbeiten beginnen.“ Der Fertigstellungstermin hänge davon ab, wie mild die kommenden beiden Winter werden, sagt Klee. Anvisiert sei der Sommer 2018.

Für einen Platz in dem Ärztehaus – mit einer Apotheke und einem Café im Erdgeschoss und darüber Praxisflächen auf drei Etagen – gibt es laut Klee schon heute Mietinteressenten. Man sei in aussichtsreichen Gesprächen. Zu künftigen Mietern der Ladenflächen im Erdgeschoss des benachbarten Wohnkomplexes könne man noch keine Aussagen machen. In dem Bau, der einen Innenhof umschließen wird, sollen neben 700 Quadratmetern Ladenfläche auch 30 Wohnungen und 280 vollmöblierte Studentenappartements entstehen. Den Bereich zwischen den Bauten, auf der Fahrbahnfläche der heutigen Fraunhoferstraße und auf der angrenzenden Grünfläche, will die Gemeinde zu einem Marktplatz machen. Derzeit erarbeitet das Bauamt zusammen mit einem Landschaftsarchitekten mögliche Gestaltungsvarianten. „Die wollen wir noch vor der Sommerpause im Gemeinderat vorstellen“, sagt Andreas Löbe, Leiter des Bereichs Bautechnik im Planegger Rathaus. Die Arbeiten an dem neuen Marktplatz würden aber in diesem Jahr nicht mehr beginnen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gemeinden buhlen um Mitarbeiter
Bayernweit fehlen Erzieher, auch Feuerwehrler sind rar. Damit trotzdem genug von ihnen ins Würmtal kommen, werben die Gemeinden mit  Massagen, Arbeitsmarktzulage und …
Gemeinden buhlen um Mitarbeiter
Kraillinger wirbt für eine ungeliebte Wahl
Die Sozialwahl ist vielen im Würmtal gleichgültig. Nicht so Helmut Aichberger. Wenn der Kraillinger wiedergewählt wird, bestimmt er mit über ein Budget von 21 Milliarden …
Kraillinger wirbt für eine ungeliebte Wahl
32 Euro für einen Meter in Weiß und Blau
Bürger konnten am Samstagvormittag vor dem Feuerwehrhaus ihr persönliches Stück des alten Gräfelfinger Maibaums ersteigern oder auch sechs Zentimeter breite Scheiben …
32 Euro für einen Meter in Weiß und Blau
Großer Andrang bei Frühjahrsdult
Der Marktsonntag in Planegg wurde zum Erfolg. Hunderte Menschen trotzten dem teils ungemütlichen Wetter und flanierten über die Bahnhofstraße.
Großer Andrang bei Frühjahrsdult

Kommentare