+
Trainieren für den großen Auftritt: Laura Sams (l.) und Simone Geschwendt betreuen eine der elf Gruppen. 

Ferienprogramm: Zirkusprojekt mit 110 Teilnehmern

Buntes Treiben unterm Zeltdach

Einmal Zirkusluft schnuppern – das dürfen derzeit Kinder in Stockdorf. Im Rahmen des Ferienprogramms üben sie sich eine Woche lang im Jonglieren, versuchen sich im Seiltanz oder erklimmen das Trapez.

Stockdorf – Gemeinsam mit erfahrenen Artisten studieren die Teilnehmer, die zwischen sieben und 14 Jahre alt sind, verschiedene Zirkusnummern ein. Das Ergebnis präsentieren sie kommenden Samstag, 26. August, vor großem Publikum. Beginn der Vorführung ist um 15 Uhr.

Insgesamt 110 Kinder aus den Gemeinden Planegg, Gräfelfing, Krailling, Neuried und Gauting tummeln sich seit Wochenanfang auf der großen Wiese am Ende der Fleckhamer Straße. Der Planegger Verein Tollwürmchen rief den „Ferienzirkus Montelino“ vor zwölf Jahren ins Leben. „Wir wollen, dass die Kinder spielerisch neue Dinge ausprobieren können und dabei eigene Ängste überwinden“, erklärt Philipp Meichsner, einer der 20 Betreuer. Am ersten Tag würden die Kinder meist mit großer Skepsis auf die bunten Gerätschaften blicken. „Das gibt sich aber schnell“, so Meichsner.

Die Teilnahme kostet pro Kind 150 Euro, für Geschwister gibt es Rabatt. Und auch die Partnergemeinden gewähren Zuschüsse, um das Projekt zu unterstützen. Dafür lässt sich Organisatorin Renate Schreppel einiges einfallen, um den Kindern eine unvergessliche Woche zu bescheren. Und damit das Wetter dem bunten Treiben keinen Strich durch die Rechnung macht, üben die Kinder unter dem Dach eines richtigen Zirkuszeltes.

Karin Priehler

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gräfelfing errichtet weitere Ladestation
Auf Antrag der CSU-Fraktion im Gräfelfinger Gemeinderat will die Kommune zunächst eine weitere Ladesäule für Autos mit Elektroantrieb errichten. Eine zweite könnte bei …
Gräfelfing errichtet weitere Ladestation
Entwicklungshilfe: SPD finanziert „EinDollarBrillen“
Entwicklungshilfe: SPD finanziert „EinDollarBrillen“
Planegg lehnt zweites Glück-Betonwerk ab
Kehrtwende in Sachen Transportbetonwerk: Im September 2016 hatte die Gemeinde Planegg der Errichtung einer zweiten Mischanlage auf dem Gelände der Kiesgrube Glück unter …
Planegg lehnt zweites Glück-Betonwerk ab
Brandschutz heißes Thema im Freizeitheim
Der ehemalige Bauernhof in Altlochham, in dem das Gräfelfinger Jugendhaus „Freizi“ untergebracht ist, benötigt Investitionen in sechsstelliger Höhe.
Brandschutz heißes Thema im Freizeitheim

Kommentare