Bilanz der Freinacht

"Spur der Verwüstung" in Gymnasium

Im Kurt-Huber-Gymnasium haben Jugendliche offenbar Fenster und Schaukästen aufgebrochen. Die Bilanz der Freinacht im Würmtal: 

Die Polizei sprach am nächsten Tag von einer „Schneise der Verwüstung“, die sie in der Nacht zum Sonntag in den Gängen des Gräfelfinger Kurt-Huber-Gymnasiums entdeckt habe. Wände waren mit Rasierschaum und Eiern verschmiert gewesen, zudem sei ein Schaukasten aufgebrochen und ausgeräumt worden. Auch mehrere Schränke und Schreibtische seien durchwühlt worden. Bei den Tätern handelt es sich nach Angaben der Polizei um Jugendliche, die in der Freinacht über die Stränge schlugen.

 Ein Nachbar hatte die Polizei darauf hingewiesen, dass sich eine Gruppe Jugendlicher am Lochhamer Schulzentrum aufhalte. Bei ihrem Eintreffen entdeckte die Streife nicht nur die Jugendlichen, sondern auch mehrere offen stehende Türen und Fenster. Eines der Fenster sei aufgebrochen worden, teilten die Beamten mit. Einen Jugendlichen haben man bei seiner Flucht aus der Schule ertappt und gefasst.

Unkonventionelle oder witzige Aktivitäten waren laut Polizei in der Freinacht im Würmtal eher Mangelware. Stattdessen nutzten Unbekannte die Nacht auf Sonntag auch andernorts zu Vandalismus. In der Merowingerstraße in Gräfelfing wurde bei einem ordnungsgemäß am Straßenrand abgestellten Pkw das Cabrio-Verdeck aufgeschlitzt. Die Täter stopften Toilettenpapier in die Löcher. Die Polizei schätzt den Schaden auf 2000 Euro.

Im Bereich Lichtweg, Oelmüllerstraße und Rochusstraße besprühten Unbekannte mehrere Mauern, Klingelschilder und einen abgestellten Anhänger mit Graffiti. Die Polizei spricht von Schmierereien. Der Schaden dürfte sich im vierstelligen Bereich bewegen. Bisher haben sich allerdings noch nicht alle Geschädigten gemeldet. In der Steubstraße in Gräfelfing versah offenbar ein Anhänger des FC Bayern München eine Mauer mit einem „FCB“-Schriftzug.

Ein im Hainbuchenring in Neuried abgestellter Pkw-Anhänger wurde ebenfalls besprüht. Der Schaden dürfte mehrere hundert Euro betragen.

sr/nik

Auch interessant

<center>Ludwigs Leibspeis - Schweinsbratengewürz 95g BIO</center>

Ludwigs Leibspeis - Schweinsbratengewürz 95g BIO

Ludwigs Leibspeis - Schweinsbratengewürz 95g BIO
<center>Obazd is! - Mischung für Käseaufstrich 90g BIO</center>

Obazd is! - Mischung für Käseaufstrich 90g BIO

Obazd is! - Mischung für Käseaufstrich 90g BIO
<center>Sissis Sünd - Apfelstrudelgewürz 100g BIO</center>

Sissis Sünd - Apfelstrudelgewürz 100g BIO

Sissis Sünd - Apfelstrudelgewürz 100g BIO
<center>Magnet mit Kuhflecken</center>

Magnet mit Kuhflecken

Magnet mit Kuhflecken

Meistgelesene Artikel

Die Generation der Erkenntnis
Zum 20. Mal erinnert der Verein „Gedenken im Würmtal“ heuer an die Todesmärsche von Dachau. Beim Festakt betonten die Redner die zunehmende Bedeutung der Jugend als …
Die Generation der Erkenntnis
Schul-Erneuerung von Ortsmittenplanung entkoppelt
Ein Teil der Neurieder Grundschule, die „alte Schule“, wurde unlängst als Abbruchgebäude eingestuft und darf nur noch bis einschließlich Dezember 2019 genutzt werden. …
Schul-Erneuerung von Ortsmittenplanung entkoppelt
Sicherheit teuer erkauft
8,2 Millionen Euro investiert der Landkreis München heuer in die Sicherheit von Flüchtlingsunterkünften. Mit der „Kümmererpauschale“ des Bezirks allein wären bisherige …
Sicherheit teuer erkauft
Würmtal-Becher schont die Umwelt
Die Würmtal-Gemeinden starten ein gemeinsames Umwelt-Projekt: Ab Donnerstag gibt es Kaffee zum Mitnehmen in einem Mehrweg-Gefäß - dem „Würmtal-Becher“.
Würmtal-Becher schont die Umwelt

Kommentare