+

Wilderei

Fuchs verendet qualvoll in einer Drahtschlinge

Krailling - In einer von unbekannten ausgelegten Drahtschlinge hat sich ein Fuchs im Wald bei Krailling verfangen und ist qualvoll zu Tode gekommen.

Am Donnerstagnachmittag entdeckten Spaziergänger in der Nähe des so genannten Planegger Sträßls das tote Tier und verständigten den Revierförster. Bei der Begutachtung des Kadavers stellte dieser fest, dass der Fuchs in eine vorsätzlich gelegte Schlinge geraten war und daraufhin verendete. Vermutlich hatten der oder die Täter auch noch einen Köder gelegt, um das Tier in die Falle zu locken. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Jagdwilderei und einem Vergehen nach dem Tierschutzgesetz aufgenommen. Sachdienliche Hinweise hierzu nimmt die Polizeiinspektion Planegg unter der Telefonnummer 899 25-0 entgegen.

ms

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Fieberfee braucht Hilfe
Sie umsorgen kranke Kinder, wenn die Eltern dringend zur Arbeit müssen – die Fieberfeen. Um nicht selbst in Not zu geraten, braucht der Würmtaler Verein dringend neue …
Die Fieberfee braucht Hilfe
Koste es, was es wolle
Blitzer an Autobahnen durchzusetzen ist kein leichtes Unterfangen. Diese Erfahrung macht die Gemeinde Gräfelfing derzeit. Nun ist man bei dem teuren Vorhaben einen …
Koste es, was es wolle
Neue Busverbindung nach Pasing
Martinsried bekommt eine direkte Busverbindung zum Pasinger S-Bahnhof. Die Linie 259 soll ab Fahrplanwechsel 2018 verkehren. Die Streckenführung war im Planegger …
Neue Busverbindung nach Pasing
Lebensretter für zwei Wochen
Rene Greiner ist Segler. Üblicherweise zu seinem Vergnügen. Kommende Woche begibt er sich auf See, um Menschenleben zu retten. Er will Flüchtlinge vor der Libyschen …
Lebensretter für zwei Wochen

Kommentare