FWD: "Planegg wurde verschandelt"

Planegg - Die Freien Wähler Dynamischen sorgen sich um die Neugestaltung des Planegger Bahnhofareals. Sie befürchten einen "architektonischen Einheitsbrei".

Die Gemeinden Krailling und Planegg haben voriges Jahr beschlossen, das Bahnhofsareal in Kooperation mit der Familie Heide und der Gleisbau-Firma Emeran Braun neu zu gestalten. Geplant sind Wohnungen und Geschäfte. Derzeit arbeiten acht Büros im Rahmen eines Wettbewerbs an Ideen für die Neugestaltung des Areals. Die Freien Wähler Dynamischen warnen jetzt in einer Pressemitteilung vor „architektonischem Einheitsbrei am Bahnhof“.

Die Gruppierung freut sich nach eigenem Bekunden zwar auf den städtebaulichen Wettbewerb, der derzeit läuft. Allerdings befürchten sie, dass sich Geschichte wiederholt. Denn vor vier Jahren fand bereits ein Ideenwettbewerb für den Bahnhof statt. „Leider hatten die Planungsteams funktionelle Planungen abgegeben, die teilweise vollkommen realitätsfremd waren“, schreibt FWD-Vorsitzender Florian Zeller in der Pressemitteilung. Aufgrund dieser negativen Erfahrung wünschen sich die FWD für die nun anstehende Ideenphase „praktikable Ideen, die auch umgesetzt werden können“. Ein ganz entscheidender Punkt werde aus Sicht Zellers nach der Planungsphase die darauffolgende architektonische Umsetzung der Architekten sein. „Hier werden wir darauf dringen, dass nicht wie bei anderen städtebaulichen Maßnahmen, zum Beispiel in München, ganze Straßenzüge oder Wohnquartiere verschandelt werden“, so der FWD-Chef weiter, der grundsätzliche Kritik an Wohnungsbauten in jüngster Vergangenheit übt. „Das allermeiste was heute gebaut wird, lässt sich an Kargheit und Monotonie kaum überbieten. Dächer zum Beispiel scheinen abgeschafft. Wohnungsbauten werden streng rasiert geliefert, oben alles ab. Es regiert die kalte Logik des Funktionalismus. Auch Planegg wurde in den letzten Jahren durch eine Vielzahl von Neubauten verschandelt“, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Nach den Worten Zellers werden die FWD dagegenhalten und versuchen, im Gemeinderat bauliche Vorgabekriterien für die Investoren festzulegen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

148 Leihräder an 17 Stationen
Das Bundesumweltministerium unterstützt die Ausweitung des MVG-Leihradsystems auf den Landkreis München. Und macht den Gemeinden, die an dem Pilotprojekt teilnehmen, …
148 Leihräder an 17 Stationen
Erster Schritt zu neuem Baurecht
Die Gemeinde Gräfelfing hat einen neuen Anlauf gestartet, ihre Bebauungspläne so zu überarbeiten, dass sie rechtssicher sind – ohne das Ziel aufzugeben, die Gartenstadt …
Erster Schritt zu neuem Baurecht
Ein Stück Planegger Schulgeschichte
Schulwandbilder als Exponate: Bevor Erika Klemt sich aus dem Gemeindearchiv verabschiedet, hat sie noch einmal eine ungewöhnliche Ausstellung konzipiert. 
Ein Stück Planegger Schulgeschichte
Kraillinger schießt heimlich intime Fotos von Freundinnen
Nacktaufnahmen seiner Freundinnen brachten einen Planegger in Konflikt mit der Justiz. Der 21-jährige Azubi musste sich vor dem Jugendgericht verantworten.
Kraillinger schießt heimlich intime Fotos von Freundinnen

Kommentare