+
Der Erfolg kostet Zeit: Bibliotheksleiterin Diana Widmann hat reichlich Überstunden angehäuft.

Gemeindebücherei Krailling kommt Lesern entgegen

Samstags länger schmökern

  • schließen

Mit dem Umzug vom Keller des Rathauses ins Ortszentrum an die Margaretenstraße hat die Kraillinger Gemeindebücherei eine explosionsartige Entwicklung genommen. Nun wird reagiert.

Rund 120 000 Ausleihen verzeichnete Leiterin Diana Widmann im vergangenen Jahr, fast doppelt so viele wie vor dem Umzug 2009. Und auch die Zahl der Leser hat sich seither verdoppelt, im Vorjahr waren es 2250, davon rund 1300 aus Krailling. Die Erfolgsgeschichte hat allerdings ihren Preis, die Mitarbeiter der Gemeindebücherei sind zeitlich weit mehr gefordert als früher. Rund 200 Überstunden hat Diana Widmann angehäuft und bis dato kaum die Chance, diese abzubauen.

Das soll sich ändern. Der Gemeinderat bewilligte jetzt in einem ersten Schritt 10,8 Wochenstunden zusätzlich. Zumal ab 1. Oktober die Öffnungszeit der Bücherei an Samstagen um zwei Stunden bis 14 Uhr verlängert wird. Dies sei der Wunsch vieler Bibliotheksnutzer gewesen und auch durch eine Umfrage bestätigt worden, berichtete Diana Widmann. Bisher habe man Leser mittags regelrecht rausschmeißen müssen. Und viele hätten es nach den Einkäufen nicht mehr in die Bücherei geschafft.

Mit den längeren Öffnungszeiten wird eine Aushilfe samstags für fünf Stunden eingestellt. Außerdem wird die Wochenarbeitszeit einer bereits für die Bibliothek tätigen Kraft um 5,8 Stunden verlängert. Im Zuge der Haushaltsberatungen soll dann geprüft werden, ob man zum 1. September 2017 eine 30-Stunden-Stelle in eine Vollzeitstelle umwandeln kann. Im Hinblick auf das Personal ist die Kraillinger Bücherei mit bislang 123 Wochenstunden deutlich schlechter aufgestellt als vergleichbare Bibliotheken in den Nachbarkommunen Gräfelfing und Gauting. Dort seien Mitarbeiter 180 Stunden die Woche präsent, berichtete Diana Widmann.

Die Kraillinger Bücherei verfügt über ein umfangreiches Angebot an Büchern, E-Books, Zeitschriften, Zeitungen, DVDs, CDs und Spielen. Knapp 26 000 Medien sind erhältlich, mit Online-Ausleihe sind es mehr als 34 000. Zudem gibt es an der Margaretenstraße 53a inzwischen eine Vielzahl von Veranstaltungen. 31 waren es im Vorjahr, heuer werden es voraussichtlich über 40 sein. In den Räumen der Bücherei fand kürzlich der Oberbayerische Bibliothekstag mit 90 Teilnehmern statt, wie Bürgermeisterin Christine Borst stolz konstatierte. Und am 14. Oktober gastiert dort das Schamrock-Festival der Pasinger Fabrik, ein internationales Lesefest für Dichterinnen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Wohnungen für fast 400 Bürger
Neuried - Auf dem Hettlage-Areal soll es neben dem bislang avisierten Gewerbegebiet jetzt auch ein Wohngebiet mit bis zu 200 Wohnungen geben. Der Bauausschuss …
Neue Wohnungen für fast 400 Bürger
Pfarrverband feiert seine Gründung
Gräfelfing – Die Vorbereitungen für die Zusammenlegung der Gräfelfinger Pfarreien St. Stefan und St. Johannes Evangelist laufen seit Langem. Am kommenden Sonntag, …
Pfarrverband feiert seine Gründung
Betrüger zocken 75-jährigen Rentner ab
Planegg   - Ein Planegger Bürger ist Opfer von Betrügern geworden. Sie hatten 75-Jährigen einen Gewinn in Höhe von über 100.000 Euro in Aussicht gestellt  -  und haben …
Betrüger zocken 75-jährigen Rentner ab
Pflegereform mit Schattenseiten
Würmtal   -  Die aktuelle Pflegereform wird in den Altenheimen im Würmtal begrüßt. Und gleichzeitig auch kritisch gesehen: Die Entscheidung, in ein Altenheim zu ziehen, …
Pflegereform mit Schattenseiten

Kommentare