Gerangel um den Wertstoff Altpapier

- Vertragswechsel just nach Weihnachten

VON MARTIN SCHULLERUS Gräfelfing - Altpapier gilt längst nicht mehr als Müll, sondern als Wertstoff im Wortsinn. Entsprechend lukrativ können die Würmtalgemeinden zwischenzeitlich die Entsorgung des Papiers von den Containerstandorten in Auftrag geben. Und entsprechend eng geht es im Falle eines Vertragswechsels zu. Zumal, wenn dieser, wie jetzt in Gräfelfing, auf die Tage nach Weihnachten fällt, an denen die größten Mengen Altpapier anfallen.

Der Vertrag der RWE Umwelt GmbH läuft am 31. Dezember aus, jener von Cleanaway München beginnt am 1. Januar. Beide Firmen möchten gerne etwas vom Feiertagssegen mitnehmen. RWE beharrt darauf, seine Container bis zum 31. Dezember, 12 Uhr mittags, stehen zu lassen. Um ja kein Papier zu verschenken und auch keine Entsorgungslücke entstehen zu lassen, wird Cleanaway seine Container allerdings schon am 30. und 31. Dezember in der Nähe der Containerstandorte in Stellung bringen. Allerdings müssen sie aus rechtlichen Gründen genau bis Vertragsbeginn verschlossen bleiben.

Weil Cleanaway die durch RWE im Laufe des 31. Dezembers frei gemachten Lücken nicht alle zeitgleich wird schließen können, kann es im Einzelfall dazu kommen, dass der RWE-Container schon weg ist und der Cleanaway-Container noch nicht am Platz, sondern in der Nähe steht - dann allerdings geöffnet, wie die Gemeinde mitteilt. Die Bürger sind gebeten, keinesfalls Papier auf dem Boden abzulegen, auch nicht, wenn die Container voll sein sollten, sondern es zu einem benachbarten Standort, zum Wertstoffhof oder wieder nach Hause zu bringen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ehrliche Finder im Würmtal gut beschäftigt
Ehrliche Finder im Würmtal gut beschäftigt
„Ein Geschenk am idealen Standort“
„Ein Geschenk am idealen Standort“
Corona limitiert Bürgerversammlungen
Corona limitiert Bürgerversammlungen

Kommentare