Göbel: Der Wahlkampf für 2008 hat begonnen

- Jörg Buschmann übernimmt den Vorsitz der Gräfelfinger CSU

VON THOMAS STEINHARDT Gräfelfing - Jörg Buschmann leitet künftig die Geschicke der Gräfelfinger CSU. Christoph Göbel kandidierte wie angekündigt nicht mehr für den Ortsvorsitz und machte damit Platz für den 39-jährigen Wirtschaftsinformatiker. Bei der Jahreshauptversammlung der CSU im Bürgerhaus war Göbel trotzdem der Mann der Stunde.

Fast wie eine lebendig gewordene Ikone thronte der frisch gewählte Bürgermeister über den mehr als 40 CSU-Mitgliedern, die zur Versammlung gekommen waren. Kaum ein anderer Redner betrat die Bühne; man überließ sie dem "ersten CSU-Bürgermeister in Gräfelfing seit 47 Jahren" (wie Göbel selbst erklärte) ganz allein. Er hätte sich einsam fühlen können dort oben, wäre da nicht der Applaus gewesen. Josef Schmid dankte dem 28-Jährigen und riss mit seinen lauten "Bravo"-Rufen die Christsozialen einmal sogar zu stehenden Ovationen hin.

Weil das Bürgerhaus aber nicht die Passauer Nibelungenhalle ist, gab es auch ruhigere Töne in der Versammlung. "Eine Art Regierungspartei zu sein, sind wir nicht gewöhnt. Wir müssen uns neu positionieren", sagte Göbel. Dass er nicht mehr kandidiere, begründete Göbel unter anderem damit, dass die Wahl eine gewisse Zäsur darstelle und es Zeit sei, einem neuen Mitglied eine Chance zu geben. Bereits jetzt beginne der Wahlkampf für 2008, betonte Göbel. "Und ich bewerbe mich schon jetzt für die Wiederwahl."

Natürlich warf auch der zurück liegende Wahlkampf seine Schatten auf die Versammlung. "Entgegen allen Teufeleien, die man uns vorwerfen wollte, werden wir Sachpolitik im Interesse der Gartenstadt machen", sagte Göbel. Die Anfechtung auch der jüngsten Stichwahl könne juristisch keinen Erfolg haben, betonte Göbel erneut.

Daneben sprachen auch die Leiter der verschiedenen Arbeitskreise. So stellte Helma Schuppler das Wirken der Seniorenunion vor, Maria Lex-Fischer das der Frauenunion und der neugewählte Vorsitzende Raphael Hofmann sprach über die Vorhaben der Jungen Union.

Jörg Buschmann erhielt 38 von 41 Stimmen und freute sich sichtlich über dieses Votum. Er wohnt seit 1972 in Gräfelfing und gehört dem CSU-Vorstand schon seit zwei Jahren an.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare