Bauausschuss gibt grünes Licht

Gräfelfing beschleunigt LED-Einführung

  • schließen

Die Gemeinde Gräfelfing will schneller als bisher die Straßenbeleuchtung am Ort auf die effiziente und sparsame LED-Technologie umstellen. Dazu gab der Bauausschuss jetzt grünes Licht.

Gräfelfing – Gräfelfing gehört im Würmtal zu den Vorreitern bei der LED-Straßenbeleuchtung. Sobald die neue Technik auf dem Markt war, baute die Kommune sie schon testweise ein; den Anfang machte die Professor-Kurt-Huber-Straße. Inzwischen verfügen dutzende Straßen in Gräfelfing über LED-Lampen, weil die Gemeinde bei jeder Straßensanierung auch die Beleuchtung austauschen und auf die moderne Variante umstellen ließ.

Dieser Rhythmus reicht den Gräfelfingern inzwischen nicht mehr aus. Bereits die inzwischen ausgeschiedene Klimaschutzmanagerin der Gemeinde, Sabrina Schröpfer, habe stets darauf hingewiesen, dass dies die beste Möglichkeit der Kommune sei, Strom zu sparen, sagte Bürgermeisterin Uta Wüst in der jüngsten Sitzung des Bauausschusses. Deshalb sollten auch Straßen, die in absehbarer Zeit nicht saniert würden, LED-Beleuchtung bekommen. Laut Beschluss des Ausschusses soll die Verwaltung nun eruieren, in welchen Straßen die Umrüstung auf LED-Technik auch außerhalb einer Straßenbaumaßnahme sinnvoll ist und für diese Straßen ein Angebot bei der Firma Bayernwerk einholen. Neben dem Budget für die Umrüstung im Zuge von Straßenbaumaßnahmen soll ein zusätzliches Budget von 200 000 Euro für die Umrüstung von Bestandsstraßen eingeplant werden. Der Beschluss fiel einstimmig.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bürgertreff und Bürgerbüro für Martinsried im Gespräch
Anträge, Ergänzungsanträge, Änderungsanträge: Eine intensive Diskussion um die Einrichtung eines Bürgertreffs und eines Bürgerbüros in Martinsried prägte die letzte …
Bürgertreff und Bürgerbüro für Martinsried im Gespräch
Ein Messkelch aus dem Gefangenenlager
In der Planegger Pfarrei wurden mehrere liturgische Geräte abgegeben. Sie stammen aus einem Gefangenenlager. 
Ein Messkelch aus dem Gefangenenlager
Hickhack um Waldbesichtigung
Forst Kasten wird zunehmend zum Zankapfel. Münchens grüne Stadträte wollten dort eine Führung und das Kommunalreferat sagte: Nein, nur einer darf gehen. Das sorgt für …
Hickhack um Waldbesichtigung
Marktplatz: Ein neues Zelt für 73 000 Euro
Der Planegger Marktplatz bekommt ein neues Festzelt. Und damit es rechtzeitig fertig ist, wenn der Gebirgstrachtenerhaltungsverein D’Almarösler am 1. Mai zum …
Marktplatz: Ein neues Zelt für 73 000 Euro

Kommentare