+
In München längst Teil des Straßenbildes: MVG-Leihradstationen wie diese an der Münchner Freiheit sollen nun auch in Gräfelfing und Planegg Einzug halten.

Gräfelfing führt MVG-Leihräder ein

  • schließen

Wie die Nachbargemeinde Planegg, will auch Gräfelfing das Mietrad-System der MVG einführen. Allerdings zum Start in kleinerem Rahmen, quasi als Test.

Gräfelfing  - In Planegg sollen in absehbarer Zeit 148 Räder an 17 Stationen verfügbar sein. Auch in Gräfelfing wird es Leihräder geben, zunächst aber nur 34 Fahrräder an sieben Stationen.

Sabine Strack, die das Projekt im Gräfelfinger Rathaus leitet, verweist zur Begründung auf die Unsicherheit, ob das Leihradsystem auch außerhalb des Ballungsraums ausreichend Akzeptanz finde. Allerdings habe der vorsichtige Einstieg mit der überschaubaren Investitionssumme von 22 000 Euro wiederum den Nachteil, mangels Masse geringere Anreize zu generieren.

In Gräfelfing wird es vier vollwertige Ausleihstationen geben. Zwei liegen an den beiden S-Bahnhöfen und zwei im Gewerbegebiet. Diese befinden sich an der Ecke Lochhamer Schlag / Seeholzenstraße und auf dem Gelände der Firma Philip Morris (Am Haag 14).

Hinzu kommen drei so genannte Rückgabepunkte im Gemeindegebiet: an der Rottenbucher und Lochhamer Straße sowie an der Ecke Finken- / Würmtalstraße. Anders als die Ausleihstationen, verfügen sie über keine Abstellbügel, sondern nur über eine Säule, die über Funk die Fahrräder registriert. Jedoch können auch an diesen Punkten Räder nicht nur abgegeben, sondern auch entliehen werden. Der gesamte Vorgang wird über die Smartphone-App „MVG more“ abgewickelt.

Das neue Angebot, das in Gräfelfing im nächsten Sommer zur Verfügung stehen soll, beruht in beiden Kommunen auf einer Kooperation mit dem Landkreis München. Dieser wird in den ersten fünf Jahren des Betriebs auch einen Teil des anfangs zu erwartenden Defizits tragen.

Der Gräfelfinger Bauausschuss stimmte diesem Vorgehen in seiner jüngsten öffentlichen Sitzung einmütig zu.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

6 Millionen für neue Leitungen und Kanäle
Der Würmtal-Zweckverband will 2019  rund 4 Millionen Euro in neue Wasserleitungen investieren, 1,6 Millionen in Abwasserkanäle und 400 000 in Hausanschlüsse. Wenn er die …
6 Millionen für neue Leitungen und Kanäle
Knappe Mehrheit für Betonwerk bei Glück
Die Pläne der Firma Glück, auf dem Gelände ihres Kieswerks eine Mischanlage für Transportbeton zu errichten, bleiben im Gräfelfinger Gemeinderat hoch umstritten.
Knappe Mehrheit für Betonwerk bei Glück
Unvergessener Horst Tappert
Am 13. Dezember 2008 ist der Gräfelfinger Schauspieler Horst Tappert in der Urologischen Klinik in Planegg gestorben. Natürlich vor allem für seine Rolle als Stephan …
Unvergessener Horst Tappert
Ein Leben voll Vorfreude auf das Schöne
Es ist ein Alter, von dem viele träumen: Ihren 100. Geburtstag hat Anna-Liese Jäger am Mittwoch im Gräfelfinger Altenheim St. Gisela gefeiert.
Ein Leben voll Vorfreude auf das Schöne

Kommentare