Gemeindebau-Häuser an der Rottenbucher Straße

Sozialwohnungen sollen 2018 fertig sein

Die Bauarbeiten für die Sozialwohnungen an der Rottenbucher Straße in Gräfelfing schreiten gut voran. 2018 sollen die beiden Häuser fertig sein

Gräfelfing – Die Tiefgarage ist komplett fertig, die Untergeschosse mit Kellerabteilen auch, bis zum Frühsommer soll der Rohbau stehen. Der Bau der Sozialwohnungen an der Rottenbucher Straße macht Fortschritte . Auf ein genaues Datum zur Fertigstellung möchte sich die Gemeindebau noch nicht festlegen, Ziel ist aber das Jahr 2018. Man liege „im Zeitplan“, sagt Nikola Roeder, kaufmännische Mitarbeiterin der kommunalen Baugesellschaft „Gemeindebau Gräfelfing GmbH“. „In den letzten Tagen zogen die Bauarbeiter die Erdgeschoss-Wände eines der beiden Häuser hoch, nun kommt das andere Haus dran“, erklärt Nikola Roeder. „Anschließend werden Fenster und Fassaden eingebaut.“

Jede der 25 barrierefreien und zum Teil auch behindertengerechten Wohnungen wird mit einer Terrasse oder einem Balkon ausgestattet. Die Gebäude erhalten Flachdächer, im Außenbereich sind eine Reihe von Ruhezonen und Grünflächen mit viel Platz für Kinder vorgesehen.

Das Grundstück an der Rottenbucher Straße wurde in Erbpacht von der Gemeinde an die Gemeindebau vergeben, der Landkreis München fördert das Projekt mit einer Million Euro. Das Münchner Büro „Peck.Daam“ hatte 2014 den Wettbewerb zur Gestaltung der Wohnungen gewonnen. 

Peter Seybold

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Luftverschmutzung unter dem Grenzwert
Die Verkehrslage in Gräfelfing ist für viele unbefriedigend, für manchen untragbar. Vor der Bürgerwerkstatt zu diesem Thema hat die Gemeinde Zahlen zur Luftverschmutzung …
Luftverschmutzung unter dem Grenzwert
Gemeinden buhlen um Mitarbeiter
Bayernweit fehlen Erzieher, auch Feuerwehrler sind rar. Damit trotzdem genug von ihnen ins Würmtal kommen, werben die Gemeinden mit  Massagen, Arbeitsmarktzulage und …
Gemeinden buhlen um Mitarbeiter
Kraillinger wirbt für eine ungeliebte Wahl
Die Sozialwahl ist vielen im Würmtal gleichgültig. Nicht so Helmut Aichberger. Wenn der Kraillinger wiedergewählt wird, bestimmt er mit über ein Budget von 21 Milliarden …
Kraillinger wirbt für eine ungeliebte Wahl
32 Euro für einen Meter in Weiß und Blau
Bürger konnten am Samstagvormittag vor dem Feuerwehrhaus ihr persönliches Stück des alten Gräfelfinger Maibaums ersteigern oder auch sechs Zentimeter breite Scheiben …
32 Euro für einen Meter in Weiß und Blau

Kommentare