Heitmeiersiedlung

Beschwerden über bieselnde Busfahrer

  • schließen

Der Kleinbus, der die noch relativ neue Linie 258 zwischen Gräfelfing und Planegg bedient, sorgt in der Heitmeiersiedlung nicht nur für Freude. Vor allem die Anwohner der Endhaltestelle in der Starnberger Straße klagen über Belästigungen. Nach eingehender Prüfung und Lösungssuche kam die Gemeinde jetzt zu dem Schluss: Alles muss bleiben, wie es ist.

Gräfelfing – Busfahrer entspannen in der Endhaltestelle auf ihre Weise: Der Motor läuft schon mal durch, sei es zum Heizen, sei es zum Kühlen. Dazu gibt es laute Handy-Gespräche mit den Lieben in der Heimat. Und selbstverständlich verspüren die Fahrer bisweilen ein menschliches Bedürfnis, das sie, mangels Toilette, in unmittelbarer Umgebung im Freien erledigen.

Diese Misslichkeiten leitete die Gemeinde längst an den MVV weiter, der zwar versprach, auf die Fahrer Druck auszuüben, sich an die Vorschriften zu halten – doch was nützt Druck bei einer vollen Blase? Auch ein Runder Tisch mit dem MVV, bei dem alternative Routenführungen und Endhaltepunkte abgewogen wurden, führte zu keinem überzeugenden Ergebnis.

So sahen es Behördenvertreter als unzulässig an, den Bus in Gegenrichtung fahren und in der Alten Pasinger Straße Endstation machen zu lassen. Einmal abgesehen davon, dass dort ebenfalls Anwohner leben, schien es zu gefährlich, den Linienbus ohne Ampel aus der Leharstraße kommend in die Staatsstraße einfahren zu lassen.

Eine andere untersuchte Variante wäre ein Wendepunkt gleich an der Kreuzung von Alter Pasinger Straße und Turmairstraße an der Einfahrt zur Siedlung. Dafür müsste allerdings ein großes Stück Trenngrün zur Staatsstraße hin weichen. Und die Tiefbaumaßnahme mit Wendekreis würde 76 000 Euro kosten. Zudem müssten dann sämtliche Bewohner der Heitmeiersiedlung längere Fußwege zwischen Haltestelle und Haus in Kauf nehmen. Mangels Alternativen beschloss der überörtliche Ausschuss des Gemeinderates folglich, alles beim Alten zu lassen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Fairtrade-Kaffee auch fürs Rathaus
Die Gemeinde Gräfelfing ist offizielle Fairtrade-Gemeinde. Als sie jetzt diesen Status rezertifizieren ließ, suchte sie nach neuen Argumenten, das heißt Angeboten fair …
Fairtrade-Kaffee auch fürs Rathaus
Einsatzübung unter Echtbedingungen
Nach einem Unfall im Biomedizinischen Centrum Martinsried kam es zu einem Großeinsatz. Zeitweise waren 130 Einsatzkräfte vor Ort. De facto viel zu viele. 
Einsatzübung unter Echtbedingungen
819 Briefwahlunterlagen ungültig
Die Gemeinde Krailling muss mehr als 800 Unterlagen für die Bürgermeister- sowie Europawahl für ungültig erklären lassen. Ursache ist ein EDV-Problem.
819 Briefwahlunterlagen ungültig
Täterin wollte Mädchen auf Gleis schubsen: Polizei suchte mit Fotos - mit umgehendem Erfolg
Eine Planeggerin und eine Starnbergerin wurden am Ostbahnhof massiv körperlich bedrängt und verletzt. Die Polizei bat die Bevölkerung um Hilfe - mit Erfolg.
Täterin wollte Mädchen auf Gleis schubsen: Polizei suchte mit Fotos - mit umgehendem Erfolg

Kommentare