+
Neue Wachleiter der Malteser: Björn Konrad (r.) und sein Stellvertreter Maximilian Hinkofer, der Praxisanleiter für Notfallsanitäter ist. 

Malteser Gräfelfing

Björn Konrad neuer Wachleiter

Gräfelfing – Die Malteser in Gräfelfing haben einen neuen Wachleiter. Der 38-jährige Rettungsassistent Björn Konrad übernimmt diese Aufgabe, die er bereits kommissarisch ausgeübt hat. Zum stellvertretenden Wachleiter wurde Maximilian Hinkofer ernannt.

Björn Konrad ist bereits seit 17 Jahren beim Malteser-Rettungsdienst tätig. Er ist verheiratet und hat eine Frau, die ebenfalls Rettungsassistentin ist, und eine Tochter. Zu den Aufgaben des Wachleiters gehören nicht nur die Kontrolle der Einhaltung aller im Rettungsdienst relevanten gesetzlichen Regelungen, die Überwachung von Hygienestandards, Medizinprodukten und Medikamenten, als Leiter der Rettungswache Gräfelfing trägt Konrad auch große Personalverantwortung. Er ist zuständig für 94 Mitarbeiter, unter ihnen 44 Rettungsassistenten und 40 Rettungssanitäter.

Die Rettungswache Gräfelfing ist auch Ausbildungsbetrieb. In der Lehrrettungswache werden aktuell fünf Notfallsanitäter-Azubis und sechs junge Menschen in einem Freiwilligendienst rettungsdienstlich qualifiziert. Auch der Fuhrpark fällt in den Verantwortungsbereich des Wachleiters. In Gräfelfing unterhalten die Malteser einen Rettungswagen im 24-Stunden Betrieb, einen Ersatzrettungswagen und seit 2016 fünf Krankentransportwagen. Ihre Einsatzbereitschaft im Krankentransport haben die Malteser um 33 Prozent auf über 200 Wochenstunden erhöht.

Ein aktuelles Gutachten für den öffentlichen Rettungsdienst (Trust) hatte 2016 von allen Rettungsdienst-Organisationen mehr Stunden gefordert. Im letzten Jahr wurden die Malteser von der Gräfelfinger Wache insgesamt zu 10254 Einsätzen gerufen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Würmtaler mögen Spanien, Griechenland und Kreuzfahrten
Bei Würmtaler Reisebüros und -veranstaltern herrscht zurzeit Hochsaison. Viele Würmtaler buchen im Februar und März ihren Sommerurlaub. Nach den Unruhen sinkt die …
Würmtaler mögen Spanien, Griechenland und Kreuzfahrten
Schlägerei auf der Bahnhofstraße
Schlägerei auf der Bahnhofstraße
Lagerraum für gespendete Möbel gesucht
Der Helferkreis Asyl im Würmtal möchte sich für kommende Herausforderungen wappnen. Dazu zählt, anerkannte Flüchtlinge bei der Einrichtung ihrer Wohnung zu unterstützen, …
Lagerraum für gespendete Möbel gesucht
Noch immer kein Obduktions-Ergebnis
Todesursache unbekannt. Vor über einem Jahr starb eine Bewohnerin des Kraillinger Caritas-Altenheims nach einer Überdosis Medikamente. Bis heute ist die Obduktion nicht …
Noch immer kein Obduktions-Ergebnis

Kommentare