+
Der Mast beim TSV-Gelände ist der erste und bisher einzige Großmast des Gräfelfinger Mobilfunkkonzeptes. 

Bürgerverein reagiert auf Versorgungslücken

BVGL-Antrag: Bei Mobilfunk nachbessern

  • schließen

Das war schnell: Noch am selben Tag, an dem der Münchner Merkur über die Defizite des Gräfelfinger Mobilfunkkonzeptes vor allem bei der Abdeckung im westlichen Ortsgebiet berichtete, legte der Bürgerverein Gräfelfing-Lochham (BVGL) einen Antrag im Gemeinderat vor. Sein Inhalt: Überprüfung und Anpassung des Konzeptes, falls erforderlich.

Gräfelfing– Wie berichtet, ist das Mobilfunknetz vor allem im Bereich westlich der Maria-Eich-Straße so schwach, dass es in Gebäuden manchmal nicht einmal zum Telefonieren reicht – vom Daten-Streamen ganz zu schweigen. Die Mobilfunkbetreiber geben dem Gräfelfinger Mobilfunkkonzept die Schuld, das ihnen verbiete, das Netz gemäß heutigem Bedarf und Technik zu verdichten – und sie im Gegenteil auf entfernte Standorte zwingt.

Der BVGL-Antrag fordert nun: „Unser Mobilfunkkonzept wird dahingehend überprüft, ob durch Änderung der technischen Voraussetzungen eine Anpassung des Konzeptes erforderlich ist. Die Netzabdeckung in Gräfelfing ist zum Teil sehr schlecht.“ Dabei müssten „Versorgungssicherheit und bestmöglicher Gesundheitsschutz für unsere Bürger“ im Vordergrund stehen.

Ernstberger spricht von einem „Offenbarungseid“

Auf Merkur-Anfrage sagte Florian Ernstberger, einer der Autoren des Antrags: „Es kann nicht sein, dass wir in Gräfelfing keine ordentliche Grundversorgung haben. Wir reden über die Digitalisierung des ländlichen Raums und gehen selber zum Telefonieren in den Garten.“ Gerade im Landkreis München, dem hoch entwickelten Technologiestandort, sei das ein Offenbarungseid.

Dabei findet Ernstberger das Gräfelfinger Mobilfunkkonzept prinzipiell immer noch „gut“. Doch würde er es nach einer zügigen Prüfung „punktuell nachbessern“. Ernstberger: „Das Konzept ist rund zehn Jahre alt, die Welt hat sich weitergedreht. Wir sollten hier dringend nacharbeiten und ganz Gräfelfing auf einen vernünftigen Standard bringen.“

Das Gräfelfinger Mobilfunkkonzept sollte längst funktionieren. Und wird es vielleicht nie.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Prinzenpaar hat bereits Erfahrung beim Regieren
Die Faschingsgesellschaft Würmesia hat ein neues Prinzenpaar.
Prinzenpaar hat bereits Erfahrung beim Regieren
Grüne: Klima wichtigstes lokales Thema
Martin Feldner (61) ist nun auch offiziell der Bürgermeister-Kandidat der Grünen in Gräfelfing. 18 Mitglieder wählten ihn bei der Aufstellungsversammlung am Freitag …
Grüne: Klima wichtigstes lokales Thema
Verdienstmedaille für Erika Brink
Die Gräfelfingerin Erika Brink ist mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland  ausgezeichnet worden. Sie hat sich nicht nur auf einem …
Verdienstmedaille für Erika Brink
Wildschwein-Revier Würmtal
Die Wildschweine sind los. In Martinsried graben sie den Parc de Meylan um, auf dem Max-Planck-Gelände haben sie Spuren hinterlassen. Und das könnte erst der Anfang sein.
Wildschwein-Revier Würmtal

Kommentare