Menschen mit Masken, Schaufeln, Eimern bei Sandbienenrettung in Gräfelfing
+
Mit Schaufeln und Eimern rückten die Bienenretter an.

Imkerverein rückt vor Auffüllung des Springplatzes bei Reitverein Würmtal an

Eimerweise Sandbienen gerettet

Sandbienen sind, wie viele Wildbienen, gefährdet oder sogar vom Aussterben bedroht. Sie siedeln sich gerne in aufgelassenen Kiesgruben, Magerrasen oder Brachland an. Paradiesische Verhältnisse fand die Sandbiene bis vor Kurzem auch auf dem Gelände des Reitvereins Würmtal in Gräfelfing vor.

Gräfelfing - Der Springplatz, der tiefer als die restliche Vereinsfläche liegt, kann nur bei sehr trockenem Wetter genutzt werden. Bei Regen sammelt sich dort das Wasser wie in einer Badewanne und läuft auch nur verzögert ab – schlecht für die Reiter, aber gut für die Sandbienen, die auf dem wenig genutzten Platz weitgehend in Ruhe gelassen werden.

Doch der Verein benötigt Platz für zusätzliche Koppeln sowie eine neue Mistlege und gestaltet deswegen sein Gelände um. So drohten unzählige Sandbienen ihr Zuhause zu verlieren. Um die Insekten nicht einfach ihrem Schicksal zu überlassen, schritt der örtliche Imkerverein zur Tat. Uschi Grünenwald, Mitglied sowohl des Reitvereins als auch des Imkervereins Gräfelfing, aktivierte rund 20 Jungimker als Umzugshelfer, bevor die Bagger anrücken sollten. Der Start der Arbeiten war für einen denkbar ungünstigen Zeitpunktvorgesehen. „Wir hätten noch drei Wochen gebraucht“, bedauert die engagierte Imkerin. Um lebende Bienen zu fangen, war es zu früh, um die Larven aus der Erde zu sieben, zu feucht. „So haben wir gegraben und möglichst reichlich Sand, hoffentlich mit Bienenlarven oder -puppen, in Eimer gefüllt“, sagt Grünenwald und hofft, dass ein Teil „dieser riesigen Kolonie den Eingriff überlebt hat.“

An ihrem neuen „Wohnort“, dem Lehrbienenstand an der Gräfelfinger Rudolfstraße, droht den Überlebenden bis auf Weiteres keine vergleichbare Aktion. Die Imkerin wünscht sich für den Fortbestand der Sandbienen, dass in Zukunft noch mehr Garten- und Grundstückbesitzer ein Plätzchen für die Tiere frei machen. Tipps zu einem bienenfreundlichen Garten finden sich auf der Homepage des Vereins (www.imkerverein-graefelfing.de/bienengarten).  

Margot Deny

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare