+
Gute Stimmung beim Richtfest der Sozialwohnungshäuser in der Rottenbucher Straße (v.li.): Gemeindebau-Geschäftsführer Till Reichert, die Architekten Armin Daam und Bernhard Peck sowie Gräfelfings Bürgermeisterin Uta Wüst. 

Gemeindebau feiert Richtfest

Zwei Häuser für 25 Sozialwohnungen

  • schließen

Die Gemeindebau Gräfelfing GmbH hat am Donnerstag Richtfest gefeiert. Die beiden Gebäude mit insgesamt 25 Sozialwohnungen, die derzeit an der Rottenbucher Straße entstehen, sind im Rohbau fertiggestellt.

Gräfelfing– Acht Monate sind zwischen dem ersten Spatenstich und dem Richtfest vergangen, inklusive einer kurzen Winterpause.

In seiner Ansprache würdigte Gemeindebau-Geschäftsführer Till Reichert die Leistung der Bauleute und zollte den Handwerkern Respekt und Anerkennung. Er zeigte sich auch erleichtert, dass die Arbeiten bisher ohne größere Unfälle vonstatten gingen. Polier Bernd Grimm sprach den Richtspruch.

Die beiden Gebäude nach Plänen der Münchner Architekten Peck.Daam sollen 7,2 Millionen Euro kosten. Qualität spielt bei dem Projekt eine wichtige Rolle; nicht nur beim Entwurf, sondern auch in der Ausführung und Materialwahl, die jeweils deutlich über der Norm für Sozialwohnungen liegen.

An der Finanzierung beteiligt sich der Landkreis München mit 1 Million Euro, bei dem auch das Belegungsrecht liegt. Doch sollen bei der Wohnungsvergabe vorzugsweise Gräfelfinger Bürger zum Zug kommen. Die Gemeindebau rechnet mit dem Erstbezug im März nächsten Jahres.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neuer Eigentümer schließt ersten Vertrag
Die Tanks des Kraillinger Tanklagers sind so gut wie leer. Jetzt steht auch fest, was künftig auf dem Gelände passieren soll.
Neuer Eigentümer schließt ersten Vertrag
2,75 Meter hohe Brunnen-Skulptur für die neue Martinsrieder Ortsmitte
Jetzt ist es beschlossene Sache: In die Ortsmitte von Martinsried kommt eine 2,75 Meter hohe Brunnen-Skulptur von Thomas Kroiher. Das hat der Planegger Gemeinderat in …
2,75 Meter hohe Brunnen-Skulptur für die neue Martinsrieder Ortsmitte
Sonderschichten zur Müllbeseitigung
Pappbecher, Pizzaschachteln, Getränkedosen, Flaschen, Scherben: Die Mitarbeiter des Planegger Betriebshofes kommen kaum noch hinterher mit der Abfallbeseitigung. Jetzt …
Sonderschichten zur Müllbeseitigung
Kiesabbau am Ortsrand
Die Firma Glück will weitere 5,8 Hektar Land auskiesen. Den Gemeinden Planegg und Gräfelfing gefällt das nicht. Sie können das Vorhaben aber nicht verhindern.
Kiesabbau am Ortsrand

Kommentare