Gräfelfing: Initiatoren sammeln Unterschriften

Bürgerbegehren gegen Sporthallenprojekt gestartet

  • Martin Schullerus
    vonMartin Schullerus
    schließen

Die Organisatoren haben am Mittwoch in Gräfelfing das angekündigte Bürgerbegehren „Rettet den Schulwald, neue Schwimm- /Dreifachsporthalle auf dem Schulcampus“ gestartet. Ob es zu einem Bürgerentscheid führen wird, hängt von mehreren Faktoren ab.

Gräfelfing– Das Bürgerbegehren richtet sich gegen das aktuell größte Projekt der Gemeinde Gräfelfing. Wie berichtet, will der Gemeinderat mit großer Mehrheit nördlich der Adalbert-Stifter-Straße eine Dreifachsporthalle und ein Schwimmbad bauen. Der Bedarf für diese Sportstätten ist unstrittig – auch bei den Gegnern. Sie sollen die veraltete, zu kleine Turnhalle der Volksschule Lochham und das darunter liegende, marode Schwimmbad ersetzen, die abgerissen werden. In einer Pressemitteilung der Initiatoren Hans-Dietrich Kubisch, Christian Barske und Raymund Messmer heißt es denn auch: „Wir möchten hier nochmals betonen, dass wir nicht den Neubau einer Schwimm- /Dreifachsporthalle verhindern, sondern nur den klima- und umweltschädlichen Standort mit Rodung von 1 Hektar Schulwald ersetzen wollen.“ Mit dem „Schulwald“, einer jüngst eingeführten Vokabel, ist das Wäldchen zwischen Adalbert-Stifter-Straße und Autobahn gemeint. Die „Rodung von 1 Hektar“ beläuft sich in der Planung tatsächlich auf knapp 8600 Quadratmeter.

Gegner wollen alten Standort beibehalten

Als Alternative schlagen die Projektgegner vor, die neuen Hallen in Stapelbauweise am Standort der alten Hallen zu errichten, um die Rodung zu vermeiden. Sie verweisen auf den Klimawert des Wäldchens, das auch Habitat geschützter Tierarten wie der Haselmaus sei.

Nun müssen die Initiatoren, um einen erfolgreichen Antrag auf einen Bürgerentscheid bei der Gemeinde stellen zu können, Unterstützer-Unterschriften sammeln – in der Summe mindestens neun Prozent der wahlberechtigten Gräfelfinger (nicht „9 % aller BürgerInnen“, wie es auf dem Flugblatt heißt, das als Unterschriftenliste dient).

Kommt es zum Bürgerentscheid, sollen die Stimmberechtigten folgende Ja-Nein-Frage beantworten: „Sind Sie dafür, dass zur Erhaltung des Waldes die neue Schwimm-/Dreifachsporthalle Platz sparend in Stapelbauweise auf dem Schulcampus gebaut wird und die Gemeinderatsbeschlüsse für den Standort im Wald aufgehoben werden?“ Sollte die Prüfung im Rathaus ergeben, dass das Begehren formal korrekt vorliegt, muss sich der Gemeinderat innerhalb eines Monats mit dem Antrag befassen. Das könnte noch vor Ende der Ferien der Fall sein.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Ein Geschenk am idealen Standort“
„Ein Geschenk am idealen Standort“
Corona limitiert Bürgerversammlungen
Corona limitiert Bürgerversammlungen
Tests zeigen: UVC-Strahlung tötet Coronavirus ab - Entdeckung könnte vieles verändern
Tests zeigen: UVC-Strahlung tötet Coronavirus ab - Entdeckung könnte vieles verändern

Kommentare