1. Startseite
  2. Lokales
  3. Würmtal
  4. Gräfelfing

Feuerteufel im Paul-Diehl-Park?

Erstellt:

Von: Nicole Kalenda

Kommentare

Feuer
Auch am Samstag brannte es wieder im Gräfelfinger Paul-Diehl-Park. Die Feuerwehr rückte mit 35 Mann an. Foto: Feuerwehr Gräfelfing © Feuerwehr Gräfelfing

Feuer im Paul-Diehl-Park: Dreimal rückte die Freiwillige Feuerwehr im April bereits aus, um brennende Grasflächen zu löschen.

Gräfelfing – Der Alarm ging jeweils gegen 22 Uhr ein, die betroffene Fläche war stets dieselbe. „An Zufall glauben wir da nicht mehr“, sagt Thomas Hickel, Sprecher der Gräfelfinger Wehr.

Der letzte Einsatz stand am Samstag an. Um 22.05 Uhr wurden die Gräfelfinger wegen eines Waldbrandes in den Paul-Diehl-Park gerufen. „Die Einsatzörtlichkeit war durchaus vertraut“, sagt Hickel. „Bereits in den letzten Tagen brannten dort zu ähnlichen Uhrzeiten Freiflächen.“ Wald war es nicht, der brannte, dafür 1000 Quadratmeter Wildwiese. Mit zwei C-Rohren und einem Wasserwerfer brachten die Feuerwehrler den Brand unter Kontrolle. Sie bauten Riegelstellungen zum Wald auf, um ein Übergreifen zu verhindern, dämmten das Feuer ein und löschten nach. Mit sieben Fahrzeugen und 35 Mann waren sie im Einsatz. Nach einer knappen Stunde war der Einsatz beendet.

Schon im April 2019 brannte es an gleicher Stelle

„Aktuell ist es sehr trocken da draußen. Abgestorbenes Gras brennt sehr gut“, so Hickel. „Im schlechtesten Fall reicht eine Zigarette. Aber in dem Takt ist das unwahrscheinlich.“ Schon vor gut einem Jahr, am 3. April 2019, hatte es an besagter Stelle gebrannt. Damals waren 7000 Quadratmeter Wildwiese Opfer der Flammen geworden. Ein Jahr und einen Tag später rückte die Feuerwehr erneut aus, außerdem am 9. April und am vergangenen Samstag. „Das brennt in einem Radius von zehn Metern, da weiß jeder, wo er hinfahren muss“, sagt Hickel.

Dass die Feuerwehr überhaupt alarmiert wird, obwohl es stets schon dunkel ist und der Brandherd in einem zu dieser Uhrzeit kaum besuchten Park liegt, verdankt sie Autofahrern, die von München in Richtung Westen auf der A96 unterwegs sind. Hickel: „Die Fläche sieht man von der Autobahn. Wir bekommen immer die Mitteilung, dass es hinter der Ausfahrt Gräfelfing brennt.“

Die Feuerwehr vermutet Brandstiftung. Die Antwort auf eine Anfrage beim Polizeipräsidium München steht noch aus.

Auch interessant

Kommentare