40 Jahre und kein bisschen leise

Freizi feiert mit Open-Air-Konzert

  • schließen

Gräfelfing – 40 Jahre alt und kein bisschen leise: Wenn das Gräfelfinger Jugendhaus an der Würm am Wochenende seinen runden Geburtstag feiert, wird es im „Freizi“ und Umgebung noch etwas lauter als sonst. Denn zum Jubiläum stehen eine ganze Reihe von Bands auf der Bühne.

Das malerisch an der Würm mitten in Altlochham gelegene Anwesen war ursprünglich ein Bauernhof; die letzte Familie, die hier Landwirtschaft betrieb, hieß Lischka. Anschließend hatte ein Tapezierer in dem Haus seine Werkstatt, ehe die Gemeinde, in deren Besitz das Gehöft zwischenzeitlich übergegangen war, sich dazu entschloss, es als Jugendhaus zu widmen.

Seither haben ganze Generationen Gräfelfinger Kinder und Jugendlicher in dem alten Bauernhaus, das wiederholt renoviert und modernisiert wurde, und vor allem auf dem wunderbaren Freigelände zwischen Kirche St. Johannes und dem Würmufer schöne Stunden erlebt. Seit Jahrzehnten betreibt der Kreisjugendring das Haus im Auftrag und mit finanzieller Beteiligung der Gemeinde – eine reibungslose, erfolgreiche Zusammenarbeit. Bis heute ist der Gemeinderat im Kuratorium, dem Aufsichtsgremium des Jugendhauses, vertreten. In den letzten Jahren haben die Aktivitäten und das Angebot des Jugendhauses stark zugenommen. Inzwischen bietet es nahezu für jeden Ferientag im Jahr eine qualifizierte Betreuung mit Ganztagsprogramm.

Die Feiern und Konzerte zum Jubiläum beginnen am Freitag, 3. Juni, um 17 Uhr, am Samstag um 11 Uhr. An beiden Tagen stehen Bands wie Salome Fur, Heldenfrühstück, El Rancho oder die Kosmopiloten auf der Bühne im Freien und geben ein großes „Würm-Open-Air“-Konzert. Dazwischen, am Samstag um 15 Uhr, gibt es Grußworte. Neben dem Programm laufen am Samstag eine ganze Reihe von Angeboten auch für kleinere Kinder, wie Hüpfburg, Kletterturm, Bastel-Aktionen und Kinderschminken. Eine große Dia-Show entführt am Samstagnachmittag in die Geschichte des Jugendhauses.

ms

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Fieberfee braucht Hilfe
Sie umsorgen kranke Kinder, wenn die Eltern dringend zur Arbeit müssen – die Fieberfeen. Um nicht selbst in Not zu geraten, braucht der Würmtaler Verein dringend neue …
Die Fieberfee braucht Hilfe
Koste es, was es wolle
Blitzer an Autobahnen durchzusetzen ist kein leichtes Unterfangen. Diese Erfahrung macht die Gemeinde Gräfelfing derzeit. Nun ist man bei dem teuren Vorhaben einen …
Koste es, was es wolle
Neue Busverbindung nach Pasing
Martinsried bekommt eine direkte Busverbindung zum Pasinger S-Bahnhof. Die Linie 259 soll ab Fahrplanwechsel 2018 verkehren. Die Streckenführung war im Planegger …
Neue Busverbindung nach Pasing
Lebensretter für zwei Wochen
Rene Greiner ist Segler. Üblicherweise zu seinem Vergnügen. Kommende Woche begibt er sich auf See, um Menschenleben zu retten. Er will Flüchtlinge vor der Libyschen …
Lebensretter für zwei Wochen

Kommentare