+
Engagieren sich für ihre Partnerschule in Tansania: die 15 Teilnehmer des P-Seminars „Realisierung eines Entwicklungshilfeprojekts“ mit Pfarrerin Andrea Rückert (li.).  

 P-Seminar am Kurt-Huber-Gymnasium

Geld sammeln für Tansania

  • schließen

In den letzten beiden Schuljahren müssen alle Gymnasiasten W- und P-Seminare belegen. Im P-Seminar arbeiten die Schüler an einem fachbezogenen Projekt, im W-Seminar verfassen sie eine wissenschaftliche Arbeit. 

Gräfelfing – Mehrere tausende Euro versuchen zurzeit 15 Schüler des Gräfelfinger Kurt-Huber-Gymnasiums (KHG) zu sammeln. Die Teilnehmer des P-Seminars „Realisierung eines Entwicklungshilfeprojekts im Rahmen der Tansania-Partnerschaft des KHG“ sammeln Spenden unter anderem für einen Ausbau der Sportplätze an der Partnerschule des KHG, der „Girls Secondary School“ in Emmaberg/Tansania. „Die Schüler haben in Absprache mit unserer Partnerschule mehrere Projekte ausgewählt, die sie der Schule finanzieren möchten“, erzählt die Leiterin des Seminars, Pfarrerin Andrea Rückert. „Nun organisieren die Schüler mehrere Veranstaltungen, bei denen sie das Geld dafür sammeln wollen.“

Die Schülerinnen an der Partnerschule in Tansania haben wenig Freizeit, machen aber trotzdem gerne Sport. Eine Stunde am Tag ist dafür fest eingeplant. „Doch bisher hat die Schule keinen richtigen Sportplatz, sondern nur ein hügeliges Feld im miserablen Zustand, auf dem der Ball in alle Richtungen springt, wenn er aufkommt“, erzählt Andrea Rückert. Ein richtiger Sportplatz wird daher dringend gebraucht. Umgerechnet 3270 Euro betrug der erste Kostenvoranschlag für den Ausbau des Feldes zu Volley-, Fuß-, Basket- und Netballplätzen. Zusätzlich dazu wollen die KHG-Schüler einem der Lehrer an der Partnerschule Fortbildungen ermöglichen, was etwa 1140 Euro kosten würde. Wenn dann immer noch Geld übrig ist, will man der Schule in Emmaberg durch das P-Seminar der Bau von Toiletten in der Nähe der Klassenzimmer (Kosten: 2660 Euro) und die Anschaffung eines Beamers (circa 760 Euro) finanzieren.

Der Kurs des tansanischen Schillings verliert zurzeit an Wert, die Beträge könnten daher noch geringer werden. Trotzdem ist es natürlich eine gewisse Summe, die erst einmal zusammenkommen muss. Um Geld zu sammeln, planen die Schüler im Rahmen des P-Seminars zum einen am Donnerstag, 14. Juni, in Planegg einen Spendenlauf mit Kindern der örtlichen Grundschule. Weitere Einnahmen erhofft man sich von einer Benefiz-Gala im Oktober, bei der die Lehrer-Band der Schule, die Band „Rocking Roses“ aus dem Musik-P-Seminar sowie andere Ensembles und Solisten in der Schule spielen. Beim großen Flohmarkt im Rahmen des Münchner Frühlingsfests auf der Theresienwiese am Samstag, 21. April, verkaufen die Jugendlichen an einem eigenen Stand ebenfalls für den guten Zweck. Zudem gab es bereits kleinere Aktionen wie einen Losverkauf, „um erst mal die Kasse für Flyer und Ähnliches vollzukriegen“, sagt Andrea Rückert.

Neben dem P-Seminar kümmert sich stets auch eine eigene „Tansania-AG“ um die Zusammenarbeit mit der Partnerschule. „In der AG organisieren 51 Schüler ab der fünften Klasse andere Projekte wie eine Tombola beim Sommerfest und einen Weihnachtsbasar“, erzählt Rückert. In diesem und den letzten Jahren wurden die Schülerinnen in Tansania durch die Projekte der AG beim dortigen Schulgeld unterstützt. Auch Schulbücher konnten finanziert werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Protest erfolgreich: Rüttelstrecke verschwindet im Herbst
Der Protest der Planegger Gemeinderäte hat Erfolg: Die Tage der Rüttelstrecke auf dem Universitätscampus in Martinsried sind gezählt. Im Herbst soll das …
Protest erfolgreich: Rüttelstrecke verschwindet im Herbst
Lokalsport im Würmtal
Hier finden Sie einen Überblick über die Artikel zu den Sportereignissen im Würmtal. Der direkte Weg zum Lokalsport:
Lokalsport im Würmtal
Sorge um Bella: Rattengift brachte diesen Hund fast um
Ist wieder ein Hundehasser unterwegs? Die kleine Bella hat ihre Neugierde fast mit dem Leben bezahlt. Auf der Steinkirchener Stoawiesn erwischte sie Rattengift. Ihr …
Sorge um Bella: Rattengift brachte diesen Hund fast um
Die Menschen mit Gesang erreichen
Musik soll ein Markenzeichen der Planegger Waldkirche werden. Daran arbeitet Kirchenmusikerin und Organistin Sabine Herrmann (53).
Die Menschen mit Gesang erreichen

Kommentare