Schützender Bauzaun entfernt

Gefahrenpunkt: Kleinkinder spielen an der Straße

Gräfelfing – Die vielen Tausend Autofahrer, die täglich den Neurieder Weg in Gräfelfing nutzen, müssen derzeit besonders gut aufpassen: Auf Höhe der Flüchtlingssiedlung ist mit spielenden Kleinkindern zu rechnen, die plötzlich über die Straße laufen.

Der Bauzaun rings um die Gräfelfinger Flüchtlingssiedlung am Neurieder Weg und der Großhaderner Straße mag nicht schön gewesen sein, doch er hatte einen entscheidenden Vorteil: Die Kleinkinder der Bewohner dieser neuen Anlage waren dadurch relativ sicher. Das hat sich geändert.

Die Feel Home Gräfelfing GmbH, die im Auftrag des Landratsamtes die Gebäude errichtete, betreibt und auf dem Grundstück formal Mieter der Gemeinde ist, hat den Bauzaun vor kurzem entfernt; die Baumaßnahme samt Außenanlagen ist schließlich weitgehend fertiggestellt.

An seine Stelle soll eine ordentliche Einfriedung treten. Doch von der ist noch nichts zu sehen. Und das wird sich kurzfristig auch nicht ändern. Auf Merkur-Anfrage teilte Feel-Home-Pressesprecherin Anke Witzel am Mittwoch mit, die Firma habe ein Angebot für einen neuen Zaun ans Landratsamt München geschickt. Dieses kommt für die Kosten auf und muss im Vorfeld zustimmen. Man sei sich der prekären Sicherheitslage durchaus bewusst und hoffe auf die Genehmigung für den geplanten, 1,50 Meter hohen Maschendrahtzaun „in den nächsten Tagen“.

Das Landratsamt bestätigte, das Thema mit Priorität zu bearbeiten. Sprecherin Christina Walzner: „Der Zaun kommt auf jeden Fall, und zwar so schnell wie möglich.“ Derzeit laufe noch die Auswertung der Angebote.

ms

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Koste es, was es wolle
Blitzer an Autobahnen durchzusetzen ist kein leichtes Unterfangen. Diese Erfahrung macht die Gemeinde Gräfelfing derzeit. Nun ist man bei dem teuren Vorhaben einen …
Koste es, was es wolle
Neue Busverbindung nach Pasing
Martinsried bekommt eine direkte Busverbindung zum Pasinger S-Bahnhof. Die Linie 259 soll ab Fahrplanwechsel 2018 verkehren. Die Streckenführung war im Planegger …
Neue Busverbindung nach Pasing
Lebensretter für zwei Wochen
Rene Greiner ist Segler. Üblicherweise zu seinem Vergnügen. Kommende Woche begibt er sich auf See, um Menschenleben zu retten. Er will Flüchtlinge vor der Libyschen …
Lebensretter für zwei Wochen
Ausschuss votiert für 35-Meter-Mast am Neunerberg
Der Gräfelfinger Gemeinderat hält trotz Bedenken und Protesten aus Planegg an seinem Mobilfunkkonzept fest. Er weiß die Naturwissenschaft auf seiner Seite.
Ausschuss votiert für 35-Meter-Mast am Neunerberg

Kommentare