1. Startseite
  2. Lokales
  3. Würmtal
  4. Gräfelfing

„Lieber Hans, wir werden dich nicht vergessen“

Erstellt:

Von: Lara Listl

Kommentare

Mitglieder der Feuerwehr führten den Zug der Trauernden zur letzten Ruhestätte Johann Wittmanns auf dem Gräfelfinger Friedhof.
Mitglieder der Feuerwehr führten den Zug der Trauernden zur letzten Ruhestätte Johann Wittmanns auf dem Gräfelfinger Friedhof. © Wohlrab

Hunderte Trauergäste verabschiedeten sich von Johann Wittmann. Der „Ur-Gräfelfinger“, wie er sich selbst nannte, verstarb im Alter von 91 Jahren. Die Trauerfeier fand am Dienstag in der Aussegnungshalle auf dem Gräfelfinger Friedhof statt.

„Er war Gräfelfinger durch und durch“: Gräfelfings Bürgermeister Peter Köstler nahm am Dienstag mit etlichen weiteren Trauergästen Abschied von Johann Wittmann. Der Träger der Silbernen Bürgermedaille war am 23. August im Alter von 90 Jahren verstorben. Weil die coronabedingt begrenzten Plätze in der Aussegnungshalle bei Weitem nicht reichten, wurde die Trauerfeier via Lautsprecher ins Freie übertragen.

Zahlreiche Feuerwehrkräfte erwiesen Wittmann die letzte Ehre

Rund 50 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Gräfelfing sowie zahlreiche weitere Feuerwehrkräfte aus dem Landkreis München erwiesen ihrem Ehrenmitglied und einstigen Kameraden die letzte Ehre.

Johann Wittmann, meist Hans genannt, war verlässlich, aufmerksam, von drahtiger Statur, freundlich und höflich, sagte Bürgermeister Köstler. Stets aufgeschlossen und interessiert an Aktuellem und Neuem habe er sich bis ins hohe Alter eingemischt und sei dabei nie aufdringlich gewesen. Bei verschiedenen Zusammentreffen habe er junge Leute wie auch Köstler zur Seite genommen und mit guten Ratschlägen versorgt. Eine besondere Ehre für Köstler sei es gewesen, als der „Ur-Gräfelfinger“, wie sich Wittmann selbst nannte, zu ihm sagte: „Mir Gräfelfinger halten zamm, du darfst fei gerne Hans zu mir sagen.“

Eine Herzensangelegenheit von Wittmann: die Partnerschaft zur Zauchener Feuerwache

Wittmann war Familienvater, erfolgreicher Gründer und Unternehmer der Wittmann Entsorgungswirtschaft GmbH, von 1967 bis 1972 Mitglied des Gräfelfinger Gemeinderates und engagierter Feuerwehrmann. 20 Jahre lang war er Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Gräfelfing und darüber hinaus auch Kreisbrandrat und Kreisbrandinspektor. „Lieber Hans, wir werden dich nicht vergessen und dir stets ein ehrenvolles Andenken bewahren“, versicherte Gerhard Fuchs, Vorsitzender der Freiwilligen Feuerwehr Gräfelfing. „Er war ein angenehmer und kameradschaftlicher Mensch und ein besonnener und umsichtiger Einsatzleiter“, sagte Kreisbrandinspektor Erwin Ettl.

Als „kritischen Mann, interessierten Zuhörer, Ratgeber und Freund“ beschrieb ihn Christian Demmerer, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Zauchen. Die Partnerschaft zwischen der Gräfelfinger und der Zauchener Feuerwache sei „eine Herzensangelegenheit vom Hans“ gewesen.  

Auch interessant

Kommentare