+
Überall Glasscherben: Vandalismus an der Bahnhaltestelle Lochham. 

Bundespolizei ermittelt 

Überall Glassplitter: Blinde Zerstörungswut an S-Bahnhof

Unbekannte Täter demolierten in der Nacht zum Samstag Schaukästen und Werbetafel an der Haltestelle Lochham im Landkreis München. 

Gräfelfing -  In der Nacht vom 21. auf den 22. September wurden am Bahnsteig des S-Bahnhaltepunktes Lochham (Gemeinde Gräfelfing) Info-Schaukästen, Werbetafeln und ein Wetterschutzhäuschen zerstört. Als Waffe wurden Schottersteine benutzt. Die Bundespolizei sucht nun nach dem Täter bzw. den Tätern.  

Zeugen hörten gegen 2 Uhr morgens verdächtige Geräusche am S-Bahnhaltepunkt. Der Sachschaden kann derzeit noch nicht geschätzt werden. 

Auch dieser Schaukasten wurde mutwillig beschädigt. 

Die Bundespolizei bittet Personen, die sachdienliche Hinweise zu den Beschädigungen oder möglichen Tätern geben können, sich unter der Rufnummer 089/515550-111 bei der Bundespolizeiinspektion München zu melden.

Deutsche Bahn warnt die Kunden bereits: Sturmtief Fabienne nähert sich

Jetzt ist der Herbst wirklich da: Am Sonntag kommt ein ungemütliches Sturmtief auf Deutschland zu. Die aktuellen Prognosen.

mag

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Täterin wollte Mädchen auf S-Bahn-Gleis schubsen: Polizei suchte mit Bildern - mit überragendem Erfolg
Eine Planeggerin und eine Starnbergerin wurden am Ostbahnhof massiv körperlich bedrängt und verletzt. Die Polizei bat die Bevölkerung um Hilfe - mit Erfolg.
Täterin wollte Mädchen auf S-Bahn-Gleis schubsen: Polizei suchte mit Bildern - mit überragendem Erfolg
Wildblumenwiesen heiß begehrt
Die zwei Zehn-Kilo-Säcke sind weg: Das Blumenwiesen-Saatgut, das die Gemeinde Planegg kostenlos an ihre Bürger ausgibt, findet reißenden Absatz. Auch Interessenten aus …
Wildblumenwiesen heiß begehrt
Erste zwei Straßen 2019 frisch saniert
Während viele andere Kommunen gerade ihre Straßenbauarbeiten für dieses Jahr ausschreiben, hat die Gemeinde Gräfelfing am Mittwoch die erste Straßensanierung des …
Erste zwei Straßen 2019 frisch saniert
Großeinsatz nach Unfall in Labor: Mitarbeiter mit Atemproblemen - Über 100 Rettungskräfte rücken an
Der Einsatz-Aufwand war beträchtlich, Ursache und ihre Wirkung zum Glück weit weniger dramatisch: An die 130 Einsatzkräfte eilten am Dienstagmittag auf den Campus …
Großeinsatz nach Unfall in Labor: Mitarbeiter mit Atemproblemen - Über 100 Rettungskräfte rücken an

Kommentare