+
Über 400 Kilometer bis Italien waren der Rekord: Die Kinder des Horts Pfiffikus freuten sich über viele Rücksendungen nach ihrer Ballon-Aktion.  

Gemeindehort Pfiffikus

Luftballons bringen Grüße über die Alpen

Gräfelfing – Von Gräfelfing nach Mussolente: Über 400 Kilometer haben sieben Luftballons des Gräfelfinger Gemeindehorts jetzt bis nach Norditalien zurückgelegt.

Die Kinder des Horts ließen bei ihrem Herbstfest Anfang Oktober 100 Luftballons in den Himmel steigen. „An jedem Ballon war eine an uns adressierte Karte mit der Bitte um Rückantwort befestigt“, erzählt Erzieherin Stefanie Schindler. Nachdem bereits bis Anfang November Ballons unter anderem in Tirol, an der Benediktenwand in den Alpen und am Münchner Harras gefunden worden waren, erlebten die Kinder nun eine besondere Überraschung: Die Mussolenter Grundschule schickte 55 selbst gemachte Karten nach Gräfelfing zurück. Bewohner des italienischen Ortes hatten die sieben Luftballons der Jungs aus der Gruppe „Kleine Teufelchen“ gefunden und sie an die Schule gebracht. Die Gräfelfinger Jungs hatten ihre Ballons extra aneinander befestigt.

„Die achtjährigen Kinder schrieben uns auf Englisch nette Briefe, wünschten uns alles Gute, erzählten, was es in ihrem Ort alles gibt, und malten deutsche und italienische Fahnen sowie lachende Luftballons dazu“, erzählt Stefanie Schindler. Auch die Lehrerin legte einen Brief dazu – vielleicht der Beginn einer langen Brieffreundschaft. Den Ballon in der Benediktenwand hatte bereits eine Gruppe eines Verlags entdeckt – und den Kindern ein Paket Bücher geschickt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Pfarrverband feiert seine Gründung
Gräfelfing – Die Vorbereitungen für die Zusammenlegung der Gräfelfinger Pfarreien St. Stefan und St. Johannes Evangelist laufen seit Langem. Am kommenden Sonntag, …
Pfarrverband feiert seine Gründung
Betrüger zocken 75-jährigen Rentner ab
Planegg   - Ein Planegger Bürger ist Opfer von Betrügern geworden. Sie hatten 75-Jährigen einen Gewinn in Höhe von über 100.000 Euro in Aussicht gestellt  -  und haben …
Betrüger zocken 75-jährigen Rentner ab
Pflegereform mit Schattenseiten
Würmtal   -  Die aktuelle Pflegereform wird in den Altenheimen im Würmtal begrüßt. Und gleichzeitig auch kritisch gesehen: Die Entscheidung, in ein Altenheim zu ziehen, …
Pflegereform mit Schattenseiten
Neuer Vikar unterstützt Geistliche im Pfarrverband
Würmtal  - Seit Jahresbeginn ist ein Priester aus dem Kongo für den Pfarrverband Würmtal tätig.
Neuer Vikar unterstützt Geistliche im Pfarrverband

Kommentare