+
Die Besten und die Glücklosesten wurden beim Sigi-Segl-Gedächtniskegeln ausgezeichnet. Für die Sieger gab es Pokale, für die Letztplatzierten die Rote Laterne.

Gräfelfinger Vereine

Reservistinnen und LLBB kegeln sich zum Sieg bei Traditionsturnier

Auch in diesem Jahr haben sich die Vereine und Organisationen aus Gräfelfing beim traditionellen Sigi-Segl-Gedächtniskegeln gemessen. Es war ein gemütlicher Abend.

Gräfelfing – Das Sigi-Segl-Gedächtniskegeln ist in Gräfelfing bereits eine Institution. In diesem Jahr organisierte zum wiederholten Mal die Schützengesellschaft Würmtaler I Gräfelfing den Wettkampf der ortsansässigen Vereine und Organisationen. 15 Mannschaften traten auf den Kegelbahnen des TSV Gräfelfing gegeneinander an.

Dabei zeigten sich die Damen der Reservistenkameradschaft in ihrer Klasse am treffsichersten und siegten mit 423 Holz vor der Freiwilligen Feuerwehr (FFW) und den Damen des Trachtenvereins Würmstoana Lochham. Die Lochhamer Laien-Bauern-Bühne (LLBB) dominierte die Mannschaftswertung der Herren mit 449 Holz. Auf dem Treppchen landeten zudem der FC Bayern Fanclub und die Faschingsgesellschaft Würmesia. Bei der Jugend siegte die Mannschaft der Schützengesellschaft mit 299 Holz vor der FFW und der LLBB.

Auch die besten Einzelergebnisse aus 30 Schüben wurden ausgewertet. Bei den Damen siegte Brigitte Hobelsberger (Reservisten) mit 159 Holz vor Gabi Sauter und Monika Pfeil. Bei den Herren gewann Michael Schlembach (LLBB) mit 164 Holz vor Klaus Scheibner und Andreas Maisberger. Die Jugendwertung sicherte sich Fabian Saller (FFW) mit 137 Holz vor Vincent Benoit und Johannes Langner. Die Rote Laterne, den traditionellen Preis für die letztplatzierte Herrenmannschaft, nahm in diesem Jahr der Trachtenverein Würmstoana in Empfang.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bürgertreff und Bürgerbüro für Martinsried im Gespräch
Anträge, Ergänzungsanträge, Änderungsanträge: Eine intensive Diskussion um die Einrichtung eines Bürgertreffs und eines Bürgerbüros in Martinsried prägte die letzte …
Bürgertreff und Bürgerbüro für Martinsried im Gespräch
Ein Messkelch aus dem Gefangenenlager
In der Planegger Pfarrei wurden mehrere liturgische Geräte abgegeben. Sie stammen aus einem Gefangenenlager. 
Ein Messkelch aus dem Gefangenenlager
Hickhack um Waldbesichtigung
Forst Kasten wird zunehmend zum Zankapfel. Münchens grüne Stadträte wollten dort eine Führung und das Kommunalreferat sagte: Nein, nur einer darf gehen. Das sorgt für …
Hickhack um Waldbesichtigung
Marktplatz: Ein neues Zelt für 73 000 Euro
Der Planegger Marktplatz bekommt ein neues Festzelt. Und damit es rechtzeitig fertig ist, wenn der Gebirgstrachtenerhaltungsverein D’Almarösler am 1. Mai zum …
Marktplatz: Ein neues Zelt für 73 000 Euro

Kommentare