Staatsstraßen

Offenes Ohr für Wünsche aus Gräfelfing

  • schließen

Eine Verhandlungsdelegation aus dem Gräfelfinger Rathaus hat sich mit Vertretern des Staatlichen Bauamtes Freising getroffen. Die Gespräche über mehrere geplante Straßenbaumaßnahmen verliefen laut Bürgermeisterin Uta Wüst positiv.

Gräfelfing– Die Staatsstraße 2063, neben der Autobahn die Hauptader für Verkehr und Verkehrsprobleme in Gräfelfing, liegt in der Zuständigkeit des Straßenbauamts. So kann die Gemeinde an der Pasinger-/Planegger Straße keine baulichen Veränderungen vornehmen, auch nicht auf eigene Kosten. Zwei Eingriffe hatte ein Verkehrsplaner indes der Gemeinde dringend ans Herz gelegt. Für beide gab die Behörde nun grünes Licht.

Den wenigsten Aufwand wird die Verlängerung der Linksabbiegerspur von der Pasinger Straße auf die A 96 Richtung Lindau bereiten. Hier handelt es sich praktisch nur um Markierungsarbeiten auf der Autobahnbrücke. Auf diese Weise soll der tägliche Stau an der meistbefahrenen Gräfelfinger Kreuzung kürzer werden.

Etwas weiter südlich, an der Einmündung Lohenstraße, will die Gemeinde eine neue Linksabbiegerspur auf der Staatsstraße einrichten und die Einmündung mit einer Bedarfsampel auch für querende Fußgänger versehen. Auch diese Maßnahme traf auf offene Ohren beim Straßenbauamt.

Noch keine Zusage gab es beim gewünschten Rückbau der Würmtalstraße (ebenfalls Staatsstraße) innerorts auf zwei Fahrspuren. Hier gebe es noch internen Erörterungsbedarf, hieß es bei dem Gesprächstermin.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Parkrempler auf dem Vormarsch
Parkrempler werden im Würmtal ein immer größeres Problem: An zwei von drei Tagen beschädigt durchschnittlich ein Autofahrer ein anderes Auto beim Parken – und fährt …
Parkrempler auf dem Vormarsch
Zwei Autofahrer bei schwerem Verkehrsunfall verletzt
Bei einem schweren Verkehrsunfall sind am Montag in Neuried zwei Autofahrer verletzt worden.
Zwei Autofahrer bei schwerem Verkehrsunfall verletzt
Nachdenken über Neubauten
Die notwendige energetische Sanierung des Büro- und Wohngebäudes am Gräfelfinger Bauhof könnte sich zu einem deutlich größeren Neubau auswachsen. Der Bauausschuss …
Nachdenken über Neubauten
Gemeinde will massive Bebauung am Friedhof verhindern
Die Gemeinde Planegg will eine massive Bebauung am Friedhof verhindern. Und begibt sich dafür auf Umwege.
Gemeinde will massive Bebauung am Friedhof verhindern

Kommentare