+
Spendenübergabe: (v.li.) Caroline Poeensieker, Brigitte Schefold, Anja Bürger, Monika Weikert und Wolfgang Wadlinger freuten sich gemeinsam mit den Schülern über das tolle Ergebnis. Zum Dank erhielten die Kinder eine Fotocollage.

Spende für behinderte Menschen

Schüler erlaufen mehr als 13000 Euro

13 000 Euro sind eine beträchtliche Summe Geld. Der Wert steigt noch, wenn man sie wie Schüler der Volksschule Lochham durch eigene Leistung erarbeitet hat.

Bereits seit Jahren führt die Schule ihren vom Elternbeirat organisierten Sponsorenlauf durch. In diesem Jahr waren die jungen Teilnehmer besonders sportlich unterwegs und erliefen über ihre freiwilligen Geldgeber exakt 13 260 Euro und fünf Cent. Das Geld kommt dem Münchner Verein „Helfende Hände“ zugute. Dieser engagiert sich in der Förderung und Betreuung mehrfachbehinderter Menschen, unter anderem in einer Einrichtung in Aubing.

Insgesamt beteiligten sich 14 Klassen an der Benefizveranstaltung. Den größten Anteil der Spenden erlief mit 2500 Euro eine zweite Stufe. Zudem gab es einen Schulrekord zu verzeichnen. Drei Viertklässler absolvierten jeweils 21 Runden und somit etwa acht Kilometer auf dem Sportplatz des Gräfelfinger Kurt-Huber-Gymnasiums.

Die Vorsitzenden des Lochhamer Elternbeirats, Anja Bürger und Caroline Poeensieker, übergaben jetzt gemeinsam mit einigen Schülern und Rektorin Monika Weikert das Geld feierlich an die „Helfenden Hände“. Brigitte Schefold und Wolfgang Wadlinger vom Benefizverein brachten den fleißigen Läufern im Gegenzug zum Dank eine Fotocollage mit. „Wir finden Euch richtig cool“ steht darauf – ein echter Ansporn, im nächsten Jahr erneut viel Geld zu erlaufen.

Die diesjährigen Spenden steckt der Verein in erster Linie in spezielle Therapiegeräte und Zuschüsse für Schullandheimfahrten der eigenen Förderschule. So können unter anderem die Kosten für Betreuer beglichen werden.

mg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Würmtal-Becher schont die Umwelt
Die Würmtal-Gemeinden starten ein gemeinsames Umwelt-Projekt: Ab Donnerstag gibt es Kaffee zum Mitnehmen in einem Mehrweg-Gefäß - dem „Würmtal-Becher“.
Würmtal-Becher schont die Umwelt
Luftverschmutzung unter dem Grenzwert
Die Verkehrslage in Gräfelfing ist für viele unbefriedigend, für manchen untragbar. Vor der Bürgerwerkstatt zu diesem Thema hat die Gemeinde Zahlen zur Luftverschmutzung …
Luftverschmutzung unter dem Grenzwert
Gemeinden buhlen um Mitarbeiter
Bayernweit fehlen Erzieher, auch Feuerwehrler sind rar. Damit trotzdem genug von ihnen ins Würmtal kommen, werben die Gemeinden mit  Massagen, Arbeitsmarktzulage und …
Gemeinden buhlen um Mitarbeiter
Kraillinger wirbt für eine ungeliebte Wahl
Die Sozialwahl ist vielen im Würmtal gleichgültig. Nicht so Helmut Aichberger. Wenn der Kraillinger wiedergewählt wird, bestimmt er mit über ein Budget von 21 Milliarden …
Kraillinger wirbt für eine ungeliebte Wahl

Kommentare