+
Löscharbeiten am Waldrand: Rund eine Stunde lang kämpften 13 Feuerwehrleute gegen die Flammen. 

Einsatz am Samstag

Waldbrand-Alarm in Lochham

  • schließen

Ein Wiesenstreifen in Lochham hat Feuer gefangen und drohte auf den benachbarten Wald überzugreifen. Derzeit herrscht erhöhte Waldbrand-Gefahr.

Gräfelfing – Vor dem Wochenende hatten die Behörden die Waldbrand-Gefahrenstufe heraufgesetzt. Und das nicht ohne Grund, wie sich am Samstag in Gräfelfing zeigte. Die Einsatzkräfte der Gräfelfinger Feuerwehr mussten am Samstag ausrücken, weil in der Nähe der Bäckerfachschule in Lochham ein Wiesenstreifen direkt am Waldrand in Brand geraten war. Ein vorbeikommender Fahrradfahrer hatte das Feuer bemerkt, das an einem Waldweg in der Verlängerung der Freihamer Straße ausgebrochen war. Gegen 13.30 Uhr ging der Alarm bei der Feuerwehr ein. Als kurz darauf die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Gräfelfing eintrafen, hatte sich das Feuer auf einer Länge von etwa 50 Metern am Waldrand entlang ausgebreitet. Die Feuerwehr konnte den Brand unter Kontrolle bringen, bevor er auf den Wald übergreifen konnte. Etwa eine Stunde benötigte sie, um die Flammen zu ersticken und ein Wiederaufflammen auszuschließen. Zuvor hatten früher eingetroffene Polizisten mit Pulverlöschern begonnen, das Feuer in Schach zu halten.

„Die Brandursache ist unbekannt“, sagte Thomas Hickel, Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr Gräfelfing. Es sei nicht festzustellen, ob es Unachtsamkeit oder mutwillige Brandstiftung gewesen sei. Aber bei den derzeitigen Wetterbedingungen reiche unter Umständen schon eine weggeworfene Zigarettenkippe, um einen Brand auszulösen. „Es hat seit Tagen nicht geregnet. Und dann ist es auch noch warm geworden“, sagte Hickel. „Altes Gras kann da, wenn auch noch Wind dazukommt, leicht anfangen zu brennen.“

Der Brand in Gräfelfing war nicht der einzige dieser Art im Landkreis München an diesem Wochenende. Mitglieder der Gräfelfinger Feuerwehr waren am Samstag auch im Einsatz bei einem deutlich größeren Wiesenbrand bei Keferloh in der Gemeinde Putzbrunn. Sie waren dorthin zur Unterstützung der Einsatzleitung abkommandiert.

Bereits am Samstagmorgen waren 29 Einsatzkräfte der Gräfelfinger Feuerwehr zu einem vermeintlichen Kellerbrand in die Irminfriedstraße in Gräfelfing ausgerückt. Bewohner hatten im Untergeschoss starken Brandgeruch und Rauchentwicklung festgestellt. Als die Feuerwehr eintraf, war kein Rauch mehr vorhanden, wohl aber der Brandgeruch. „Wir haben lange gesucht, um auszuschließen, dass hinter einer Verkleidung irgendwas schmort. Als Ursache stellte sich letztlich eine durchgeschmorte Lampe heraus.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kreative als Wirtschaftsfaktor
Kreativ und erfolgreich im Würmtal“: Unter diesem Titel laden die Bürgermeister von Gauting, Neuried, Krailling, Planegg und Gräfelfing Künstler oder Kleinstunternehmer …
Kreative als Wirtschaftsfaktor
„Aus dem Planegger Leben nicht wegzudenken“
Jahrzehntelang hat Günther Schuppler (CSU) das politische Leben in Planegg mit geprägt. Zuletzt war es stiller um den Altbürgermeister und Ehrenbürger geworden. Zur …
„Aus dem Planegger Leben nicht wegzudenken“
Jugendliche beschmieren Grundschule
Schmierereien auf einer Außenwand der Grundschule Gräfelfing haben am Freitag fünf Jugendliche hinterlassen.
Jugendliche beschmieren Grundschule
Wunder Punkt Sportunterricht
Dass die Mehrzweckhalle in Neuried heuer wohl nicht mehr nutzbar sein wird, ist für die Grundschule ein Problem. Sportunterricht findet eingeschränkt statt. Doch jetzt …
Wunder Punkt Sportunterricht

Kommentare